Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von rund 2500 Euro: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der durch ein Reh ausgelöst wurde.

Zwei junge Frauen verletzt

Reh ausgewichen: Ford überschlägt sich

Königsdorf - Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von rund 2500 Euro: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der durch ein Reh ausgelöst wurde, das über die Fahrbahn lief.

Laut Polizei war am Sonntag gegen 19 Uhr eine 20-jährige Geretsriederin mit ihrem Ford auf der Staatsstraße 2064 von Königsdorf kommend unterwegs in Richtung Hofstätt, als das Tier die Seiten wechselte. Bei dem Versuch, dem Reh auszuweichen, verlor die Frau die Gewalt über ihren Pkw. Der Wagen geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Ein Autofahrer (20) aus Eurasburg stoppte seinen Pkw und rettete die Unfallfahrerin aus dem Ford. Sie und ihre ebenfalls verletzte Beifahrerin, eine 28-jährige Geretsriederin, brachte das BRK in ein Krankenhaus. Der Ford musste von einem Abschleppdienst aus dem Graben gezogen werden. (cce)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendtreff Ein-Stein: Eine große Familie
Bunt wie die Blätter an den Bäumen war das zweite Herbst-Opening des Jugendtreffs Ein-Stein am Samstagnachmittag. Die zahlreichen Aktivitäten zeigten, wie sehr man im …
Jugendtreff Ein-Stein: Eine große Familie
Beichten im angenehmen Sprechzimmer
Der flüsternde Pfarrer hinter der vergitterten Trennwand. Davor der Sünder auf einer unkommoden Bank kauernd. So zeigen heutzutage höchstens noch Filmkomödien die …
Beichten im angenehmen Sprechzimmer
Gewerkschaft begrüßt verstärkte Kontrollen
„Das Risiko für Dumpinglohn-Firmen steigt“, freut sich Michael Müller, Bezirkschef der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU).
Gewerkschaft begrüßt verstärkte Kontrollen
Motorradfahrerin landet im Graben
Nicht angepasste Geschwindigkeit war laut Polizei die Ursache eines Motorradunfalls am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2072.
Motorradfahrerin landet im Graben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion