+
Fotoausstellung zum Filmfestival: (v. li.) Helmut Reichelt, Gerhard Aumüller, Dr. Gerrit Waßmann, Petra Bauer-Wolfram, Gerd Wellner und Gaby Rüth.

Alles im Fluss

Ausstellung im Geretsrieder Rathaus: Die schönsten Seiten der Isar

Eine Ausstellung über die Isarauen hat der Geretsrieder Fotoclub im Rathaus eröffnet. Die schönsten Bilder sind in einem Kalender zusammengefasst.

Geretsried – Wer regelmäßig in den Isarauen spazieren geht, weiß um deren Schönheit und Wandlungsfähigkeit. Nach starken Regenfällen bilden sich plötzlich neue Seitenarme, nach einem trockenen Sommer wie diesem verschwinden sie wieder.

Der Fotoclub Geretsried stellt derzeit 50 Bilder des Wildflusses zwischen Bad Tölz und Geretsried im Rathaus-Foyer aus. Die Idee entstand zusammen mit dem Verein Flößerstraße, wie dessen Vorsitzende Gabriele Rüth bei der Vernissage erklärte. Die Ausstellung passt thematisch zum bevorstehenden Flussfilmfestival in Wolfratshausen vom 9. bis 11. November. Weil die Stadt Geretsried Mitglied im Verein Flößerstraße ist, sei man auf den Fotoclub zugegangen, so Rüth.

Die Aufnahmen stammen von Anne-Louise Somberg, Dr. Franz Bundscherer, Gerhard Aumüller, Dr. Gerrit Waßmann, Gerd Wellner, Helmut Reichelt, Karl-Heinz Willenborg, Patrick Hofmann, Petra Bauer-Wolfram und Pia Milhailowitsch. „Wir wollen zeigen, was es an der Isar alles an seltenen Pflanzen und Tieren gibt“, sagte Gerd Wellner, Vorsitzender des Fotoclubs. So hat er selbst das Knabenkraut, das Rote Waldvögelein und andere Orchideenarten gekonnt als Makroaufnahmen in Szene gesetzt. Hofmann hat Blindschleichen und Ringelnattern entdeckt, Reichelt ist sogar ein Reh vor die Linse gesprungen. Steine im Wasser, die gelb, grün und grau in der herbstlichen Sonne glänzen, hat Bauer-Wolfram nahe des Tölzer Stausees fotografiert, andere haben die Reize des Winters eingefangen.

Weniger schöne Motive wie ein von braunem Hochwasser überschwemmtes Ufer zeigen ebenfalls eine Seite der „Reißenden“, wie die Isar auch genannt wird. Der Naturschutz findet Ausdruck in Aufnahmen von Staustufen und Fischaufstiegshilfen, Fischerei und Freizeit. Fotografiert wurde ausschließlich digital. Die schönsten Bilder sind in einem Kalender im Format A3 zusammengefasst, der für zehn Euro über den Fotoclub erhältlich ist. 

tal

Lesen Sie auch: Fotowettbewerb: Das mögen Jugendliche an Geretsried

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrleute kehren an ihren Arbeitsplatz zurück
Fünf Tage dauerte der Katastrophenfall im Landkreis, praktisch rund um die Uhr trotzten Helfer den Schneemassen. Jetzt kehren sie wieder an ihren Arbeitsplatz zurück - …
Feuerwehrleute kehren an ihren Arbeitsplatz zurück
Kampf mit Schnee und Sturm: So war das Winterchaos für Sanka-Fahrer
Bei den Schneemassen der vergangenen Tagen glich Autofahren einer Rutschpartie. Wie geht ein Sanka-Fahrer damit um, der es eilig hat? Das erklärt …
Kampf mit Schnee und Sturm: So war das Winterchaos für Sanka-Fahrer
Nach zwei Jahren Leerstand: Das wird aus dem Schwankl-Eck in Wolfratshausen
Zwei Jahre stand das Schwankl-Eck in Wolfratshausen leer. Nun hat eine Geretsriederin die prominente Immobilie gemietet und eröffnet am 1. Februar. Im Gebäude wird es …
Nach zwei Jahren Leerstand: Das wird aus dem Schwankl-Eck in Wolfratshausen
Ohrfeigen in der Freinacht: Wolfratshauser Richter auf Wahrheitsfindung
Weil eine Gruppe von Jugendlichen in der Freinacht ihr Unwesen auf seinem Grundstück trieb, rutschte einem 71-Jährigen die Hand aus. Der Wolfratshauser Richter musste …
Ohrfeigen in der Freinacht: Wolfratshauser Richter auf Wahrheitsfindung

Kommentare