Die neue Badeinsel am gemeindlichen Badeplatz in Ammerland ist mit den selbst gezimmerten Holzinseln nicht mehr vergleichbar. Foto: red

Badeinsel ist einsatzbereit

Münsing - Der gemeindliche Badeplatz in Ammerland-Nord hat jetzt eine sichere Attraktion.

Pünktlich zum Start der Badesaison wurde die von der Münsinger CSU angeregte und vom Gemeinderat beschlossene Badeinsel am gemeindlichen Badeplatz in Ammerland-Nord zu Wasser gelassen und ist einsatzbereit. Bereits Mitte der Woche wurde sie von ersten Kindern, die offenbar das kalte Wasser nicht fürchten, in Beschlag genommen, berichtet Bürgermeister Michael Grasl.

Die Badeinsel ist vier mal vier Meter groß, mit einer beliebig versetzbaren Badeleiter ausgestattet, fest verankert und entspricht allen Sicherheitsvorschriften. Eine Eckaufdoppelung als Sitz- und Sprunggelegenheit ist auch enthalten.

Mit dieser Insel verfügt der Badeplatz laut Grasl über eine sichere Attraktion, die nicht mehr mit den selbst gezimmerten Holzinseln vergleichbar ist. „Dieses Stück Nostalgie musste der zeitgemäßen Lösung weichen“, so der Bürgermeister. Zusammen mit der in Kürze fertig gestellten Einstiegshilfe (Geländer) kommen jetzt Badegäste aller Altersgruppen auf ihre Kosten. Senioren und Gäste mit einem Handicap können sich an das Geländer gestützt in den See bewegen.

Grasl dankt allen Mitwirkenden im Gemeinderat, den Vereinen, dem Ostuferschutzverband und Agendagruppen, die zu diesen beiden Verbesserungen beigetragen haben: „Mit einer aktualisierten Badeordnung und einigen anderen Verbesserungen ist der Badeplatz, den die Gemeinde langfristig vom Freistaat angepachtet hat, in einem einladenden Zustand und wird nach wie vor von der Wasserwacht Ammerland betreut.“

Im Gegenzug hofft die Gemeinde, dass sich die Gäste entsprechend rücksichtsvoll verhalten. In der Vergangenheit war der Badeplatz regelmäßig beliebtes Thema in der Bürgerversammlung. Manchmal wurde der Platz auch von auswärtigen Campern für Übernachtungen zweckentfremdet, „was in diesem relativ kleinen Areal natürlich nicht möglich ist“. Wer sich an der Badeinseln auch finanziell beteiligen möchte, kann über die Gemeinde eine Spende leisten. Natürlich erhalte derjenige eine Spendenbescheinigung.

Auch interessant

Kommentare