Bayerisch für Anfänger

Wolfratshausen - Maßkrugstemmen, Trachten anprobieren, Fingerhakln: Für vier jugendliche Besucher aus Japan wurde ein Bayerisch-Programm organisiert.

Die Mädchen Eimi Imai, Miki Mochizuki und Hanaka Yamamoto sowie ihr männlicher Begleiter Takaaki Yamamoto aus der japanischen Partnerstadt Iruma waren noch nie in Deutschland. Deshalb war es ihnen und ihren Gastgebern wichtig, dass sie bei ihrem einwöchigen Aufenthalt eine Art Kurs „Bayerisch für Anfänger“ absolvieren.

Bei einem Projekttag im Garten der Littig-Villa wurden Trachten anprobiert, Maßkrüge gestemmt, Bierdeckel geschnappt und das Fingerhakln geübt. Das Programm war von Theresa Bolzmacher und Philipp Riedl vorbereitet worden, die vor einigen Jahren in Iruma waren. Riedl filmte auch, damit das Quartett als Andenken eine DVD mit nach Hause nehmen kann. Die Gäste waren auch beim Konzert der Bananafishbones, beim Breznbacken und am Starnberger See. (gan/Foto: Schubert)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand nahe dem Starnberger See - Rauchsäule über Ort - Großeinsatz mit mehreren Feuerwehren
Aktuell läuft ein Großeinsatz der Feuerwehr in der Gemeinde Münsing. Ein Gebäude steht in Flammen.
Brand nahe dem Starnberger See - Rauchsäule über Ort - Großeinsatz mit mehreren Feuerwehren
Corona im Landkreis: Verdoppelungsrate auf 10 Tage gestiegen
Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Bad Tölz-Wolfratshausen ist am Donnerstag im Vergleich zum Vortag um 12 angestiegen. Doch es gibt auch eine ermutigende …
Corona im Landkreis: Verdoppelungsrate auf 10 Tage gestiegen
43-Jähriger jubelt Bruder Drogen  unter - 3600 Euro Strafe  
Wolfratshauser muss sich wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und falscher Verdächtigung verantworten
43-Jähriger jubelt Bruder Drogen  unter - 3600 Euro Strafe  
Ein Paradies für Insekten: Bund Naturschutz startet Projekt „(G)Artenvielfalt“
Auf 100 Quadratmeter Grünfläche möchte die Ortsgruppe des Bund Naturschutz ein Insekten-Wohlfühlparadies erschaffen. Der Name des Projekts: „(G)Artenvielfalt“.
Ein Paradies für Insekten: Bund Naturschutz startet Projekt „(G)Artenvielfalt“

Kommentare