Wer bekommt das Fell des Bären ?

- Festplatz-Pacht für Schulden, Schulen - oder die Loisachhalle

"Grundsätzlich haben wir im Haushalt ein Gesamtdeckungsprinzip", schränkt SPD-Fraktionschef Fritz Schnaller die Begehrlichkeiten ein. "Man kann zwar eine gewisse Zweckbindung aussprechen, aber im Grunde ist das Augenwischerei." Am Jahresende müsse der Haushalt ausgeglichen sein, meint auch Heinrich Schiltenwolf (CSU). Dennoch will Schnaller in der nächsten Sitzung der Projektgruppe Loisachhalle ansprechen, ob man die Pachteinnahmen nicht für einen Kredit verwenden könnte, um den Sanierungszuschuss für die Halle zu finanzieren.<P>Das wünschen sich der Projektgruppen-Vorsitzende Paul Brauner und Florian Wurm (beide CSU). Denn bei dem jetzigen Plan, die Coop-Wiese für die Loisachhalle zu verwerten, "haben wir aufgrund der wirtschaftlichen Lage finanziell größere Probleme", sagt Brauner. Zudem könnte sich das Ganze verzögern. Die Einnahmen aus dem Volksfestplatz seien ab einem bestimmten Zeitpunkt "absolut gesichert".<P>Bürgermeister Reiner Berchtold (SPD) hat dies auch schon in Betracht gezogen. "Wir müssten aber dafür unseren Grundsatzbeschluss ändern, die Loisachhalle außerhalb des Haushalts zu finanzieren." Zudem gebe es jede Menge Pflichtaufgaben, die zuerst geschultert werden müssten.<P>Etwa die Waldramer Schule, meint Josef Praller (Bürgervereinigung). Carola Lössl (Grüne) will sich auf einen Zweck nicht festlegen. Aber sie will verhindern, dass die Pacht "einfach im Haushalt versickert". Das befürwortet auch Angelika Sesto (CSU). Davon geht Christine Noisser (SPD) zwar nicht aus, aber "über eine Verwendung des Geldes, etwa zur Schuldentilgung, kann man sich unterhalten".<P>Genau das wollen Markus Finsterwalder und Günther Eibl (beide CSU). Nach 33 Jahren hätte die Stadt neun bis zehn Millionen Euro getilgt, rechnen sie vor. "Das Geld einfach so in den laufenden Haushalt einfließen lassen - Nein", sagt Finsterwalder. Renato Wittstadt (SPD) hält sich mit Wünschen zurück, bis die Verträge unterzeichnet sind. "Ich will das Fell des Bären erst verteilen, wenn er erlegt ist."<P>

Auch interessant

Kommentare