1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen

Bilanz einer Silvesternacht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alle Jahre wieder: Auch wenn diesmal weniger geböllert wurde als in den Vorjahren – entlang der Straßen lag am Neujahrsmorgen reichlich Verpackungsmüll. Foto: sh
Alle Jahre wieder: Auch wenn diesmal weniger geböllert wurde als in den Vorjahren – entlang der Straßen lag am Neujahrsmorgen reichlich Verpackungsmüll. © sh

Geretsried – Ausgesprochen friedlich verlief der Jahreswechsel in der Stadt Geretsried. Nur der nächtliche Nebel machte den Autofahrern schwer zu schaffen.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde in Geretsried auffällig wenig geböllert. Um Mitternacht schossen zwar zahlreiche Raketen in den Himmel, danach kehrte aber schnell wieder Ruhe ein. Was blieb, war der Abfall entlang der Straßen. „Frechheit, dass man das nicht aufräumen kann“, kommentierte eine Bürgerin die entsprechenden Fotos auf unserer Facebook-Seite.

Mehr zu schaffen machte in der Silvesternacht jedoch der Nebel. „Auf der B 11 Wolfratshausen-Geretsried sieht man im Moment keinen Millimeter“, warnte ein Autofahrer gegen 2 Uhr morgens auf unserer Facebook-Seite. „Die Autos stehen kreuz und quer auf der Straße und wissen nicht wohin.“ Trotz der widrigen Sichtverhältnisse ereignete sich laut Polizei nur ein Unfall: Auf der Wolfratshauser Straße in Gelting fuhr ein 31-jähriger Golf-Fahrer aus Uffing am Staffelsee im dichten Nebel auf den geparkten BMW eines 46-jährigen Wolfratshausers auf. Sachschaden: rund 6000 Euro.  sas

Auch interessant

Kommentare