Bilanz der Kunstmeile: 2011 mit Security?

Wolfratshausen - Die Organisatoren der Wolfratshauser Kunstmeile ziehen ein positives Fazit - trotz der Vandalismus-Attacken. Kommt 2011 ein Security-Dienst zum Einsatz?

Die mutwillige Zerstörung diverser Exponate hat einen Sachschaden von rund 6000 Euro und einen Imageschaden in nicht bezifferbarer Höhe angerichtet. Trotzdem zogen Hans-Werner Kuhlmann für den Verein Lebendige Altstadt, John Schille im Namen des Werbekreises und Armin Sedlmayr, der sich um alle technischen Fragen gekümmert hatte, ein positives Fazit und beantworteten die Frage nach einer Fortsetzung der Aktion mit einem klaren „Ja“.

Nach den unschönen Erfahrungen mit den kraftmeiernden Vandalen denken die Veranstalter bei der Neuauflage der Meile über ein Sicherheitskonzept nach. Ideen wie etwa ein Sicherheitsdienst sind da, doch über all diesen Überlegungen schwebt „die Kostenfrage“, wie Hans-Werner Kuhlmann erklärte. (ee)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Hoch auf die Pfarrer Städele und Hofherr
Fast familiären Charakter hatte der Festtag zum 50- beziehungsweise 60-jährigen Priesterjubiläum der beiden Königsdorfer Karl Hofherr und Kaspar Städele. Erfreut …
Ein Hoch auf die Pfarrer Städele und Hofherr
Witzige Fragen und coole Irrwege: Das Tattenkofener Maislabyrinth im Test
Es darf auch heuer herumgeirrt, gerätselt und gespielt werden: Seit dem Wochenende hat das Maislabyrinth in Tattenkofen bei Ascholding wieder geöffnet. Neun …
Witzige Fragen und coole Irrwege: Das Tattenkofener Maislabyrinth im Test
Es gehört zu Stein wie Steckerleis zum Sommer: So schön war das 15. Stadtteilfest
Das Stadtteilfest gehört mittlerweile zu Stein wie Steckerleis zum Sommer. Zum 15. Mal fand die integrative, multikulturelle, generationenübergreifende Begegnung heuer …
Es gehört zu Stein wie Steckerleis zum Sommer: So schön war das 15. Stadtteilfest
Nichts für Zartbesaitete: Ickinger Laientheater zeigt schwieriges Stück
Kein leichtes Stück, das sich Regisseur Stefan Mayer-Voigt da für seine Truppe ausgesucht hat. Keine leichte Kost auch fürs Publikum, obwohl als Komödie deklariert. Mit …
Nichts für Zartbesaitete: Ickinger Laientheater zeigt schwieriges Stück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.