Jedes Jahr der Höhepunkt des Blumenballs: Der Auftritt der Haushamer Faschingsgesellschaft Crachia. foto: Hermsdorf

Blumenball droht nach 40 Jahren das Aus

Geretsried - Es war der 41. Blumenball, den der Geretsrieder Verschönerungsverein am Freitagabend im Ratsstubensaal feierte - und es könnte der letzte gewesen sein.

Das kündigte der Vorsitzende Hans Ketelhut an. Daraufhin ging ein bedauerndes Raunen durch die Reihen der rund 170 Gäste.

Ketelhut tat es sehr leid, keine bessere Nachricht zu haben. „Aber ich muss die Verantwortung übernehmen, und wir können nicht jedes Mal rund tausend Euro aus der Vereinskasse nehmen, damit die Deckung erreicht wird“, sagte er. Den Ball ohne Blumen oder in kleinerem Rahmen zu organisieren, sei keine Alternative. Eine solche Veranstaltung müsse ein gewisses Niveau und Glamour haben.

Der Vorsitzende hofft nun auf Sponsoren, die den Erhalt des traditionsreichen Balls sichern könnten. Dass nicht mal die Bürgermeisterin und nur ein einziger Stadtratskollege gekommen war, kommentierte Ketelhut mit einem Schulterzucken.

Reaktionen von treuen Ballbesuchern lesen Sie in der Montagsausgabe des Geretsrieder Merkur/Isar-Loisachboten. (njd)

Auch interessant

Kommentare