+

Zwischen 50.000 und 100.000 Euro Sachschaden

Brand in der Polizeistation von "Hubert & Staller"

Wolfratshausen - Ausgerechnet bei den Dreharbeiten zur fünften Staffel der TV-Serie "Hubert & Staller" hat es am Mittwochabend gebrannt. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

Ein Mitarbeiter der Produktionsfirma hielt sich gegen 18.45 Uhr noch in dem ehemaligen Bürotrakt einer Firma an der Sauerlacher Straße auf, der seit geraumer Zeit als Filmset genutzt wird. Plötzlich knallte es, das Licht ging aus, und aus dem Sicherungskasten im Flur schlugen Flammen, teilt Polizeihauptkommissar Christian Neubert mit. Der Mann schaffte es unverletzt aus dem Gebäude herauszukommen und setzte einen Notruf ab.

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich das Feuer nach oben in eine Zwischendecke ausgebreitet. Nur mit schwerem Atemschutzgerät wagten sich die Feuerwehrmänner in das Haus. Sie mussten die Decke großflächig öffnen, um den Brand zu löschen.

Die ersten Ermittlungen deuten auf einen technischen Defekt im Sicherungskasten hin. Neubert: "Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen nicht vor." Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden zwischen 50.000 und 100.000 Euro liegen, verletzt wurde niemand. Neben vorsorglich alarmierten Rettungssanitätern des Bayerischen Roten Kreuzes waren 55 Einsatzkräfte der Feuerwehren Wolfratshausen, Weidach und Gelting vor Ort. (nej)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In der Blütezeit geschlossen: Gärtner bangen um Kerngeschäft
Trotz voller Gewächshäuser dürfen Gärtnereien ihre Waren nicht verkaufen. Sie bangen nun um ihr Kerngeschäft. 
In der Blütezeit geschlossen: Gärtner bangen um Kerngeschäft
Corona im Landkreis: Schon 147 Genesene in Bad Tölz-Wolfratshausen
In der Corona-Krise gibt es einen Landkreis in Oberbayern, der einen eigenen Weg in Sachen Todeszahlen geht - und damit ganz andere Zahlen vorlegt als das …
Corona im Landkreis: Schon 147 Genesene in Bad Tölz-Wolfratshausen
Bürgerinitiative ist erleichtert über die Tempo 30-Regel an der Schießstättstraße 
Seit einem halben Jahr läuft der Verkehr an der Schießstättstraße langsamer. Das freut die Bürgerinitiative, die sich lange dafür stark gemacht hat. 
Bürgerinitiative ist erleichtert über die Tempo 30-Regel an der Schießstättstraße 
Landesliga-Aufstieg: VSG-Volleyballer hängen in der Luft
Nach der abgebrochenen Bezirksliga-Saison hatte die VSG Isar-Loisach gehofft, auch ohne eine gewonnene Relegation  am grünen Tisch aufsteigen zu dürfen. Doch momentan …
Landesliga-Aufstieg: VSG-Volleyballer hängen in der Luft

Kommentare