+
Sie beraten, planen und organisieren: das Büroteam der Firma Sittenauer mit (v.l.) Michael Sittenauer, Sandra Baumgartl und Michael Neuberger.

Das aktuelle Firmenportrait 2018

Busunternehmen - Sittenauer - Kfz- Meisterbetrieb

Auf 73 Jahre Erfahrung im Transportwesen blickt heuer die Firma Sittenauer zurück und hat dabei allen Grund zum Feiern.

Im vergangenen Jahr gab es eine besondere Ehrung von der Gemeinde Dietramszell für 50 Jahre unfallfreie Schulbusbeförderung. Theodor Sittenauer, der bereits in den 1930-er Jahren ein Fuhrunternehmen betrieben hatte, begann direkt nach dem Krieg im Jahr 1945 mit der Personenbeförderung im Linienverkehr.

Neue Aufgaben und Herausforderungen

In den folgenden Jahrzehnten kamen unter dem Firmengründer und später seinem Sohn Horst neue Aufgaben und Tätigkeitsgebiete dazu: Gruppen- und Fernreisen, ein eigenes Reisebüro sowie eine Kfz-Werkstatt, in der inzwischen nicht nur die eigenen Fahrzeuge gewartet und repariert werden, sondern auch alle Automarken für Privat- und Geschäftskunden. Im Jahr 1967 begann zudem der Schulbusverkehr für den Schulverband Dietramszell-Egling und später auch für Gymnasium und Realschule Geretsried.

Aus Dietramszell in die Welt

Ob in Paris oder Rom, ob in Griechenland oder Ägypten oder - wie hier im Bild - an den riesigen südfranzösischen Lavendelfeldern: Sittenauer-Busse sieht man überall!

Aufgrund hoher Fachkompetenz, Freundlichkeit und Zuverlässigkeit gewann die Firma Sittenauer immer mehr zufriedene Stammkunden und die Busse des Dietramszeller Unternehmens sah man fortan auch an berühmten Reisezielen wie etwa zwischen griechischen Tempeln und bei den ägyptischen Pyramiden. Nahezu alle interessanten und schönen Ziele wurden angefahren.

Erfolg in der dritten Generation

Heute wird die Firma Sittenauer durch Michael Sittenauer, dem Enkel des Gründers, mittlerweile in 3. Generation geführt. Den Kunden im weiten Umkreis steht damit ein moderner, service-orientierter Betrieb zur Seite. Alle Facetten des Bus- und Reisegeschäftes werden angeboten. Zum Teil sind es inzwischen schon die Kinder und Enkel der einstigen ersten Busfahrgäste, die jetzt Fahrten mit den Sittenauer-Bussen buchen oder ihr Auto hierher in die Werkstatt bringen. Und durch eine Kooperation mit dem Münchner Busunternehmen Geldhauser konnte das Angebot noch einmal erweitert werden.

Warum ist die Firma Sittenauer bei ihren Fahrgästen so beliebt?

Michael Sittenauer: „Wir bringen unsere Kunden nicht nur zum Wunschziel. Für Gruppenreisen, die gerne sowohl von Vereinen, Schulen und Firmen, Behörden, Familien oder Skischulen gebucht werden, sorgen wir auf Wunsch auch gern für das gesamte Programm - von der Hotelunterkunft über Ausflüge am Urlaubsziel, Attraktionen und Unterhaltungsprogramm bis hin zum Abholservice für die Buspassagiere. Von der ersten Idee des Kunden bis hin zum fertigen Reiseprogramm können wir alles organisieren.“ Sogar komplette Hochzeitsgesellschaften unternahmen schon ihre Wunschreisen mit einem Sittenauer-Bus und der sichere Transport von Sportmannschaften samt ganzen Fanclubs zu den Entscheidungsspielen gehört ebenso zu den Aufgaben.

Rundum-Service für Ihr Auto

In der Kfz-Werkstatt können die Fahrzeuge mit modernster Diagnoseelektronik geprüft werden. Die Brüder Kevin (links) und Markus Keck arbeiten bereits seit ihren Ausbildungsjahren bei der Firma Sittenauer.

Doch Sicherheit gehört nicht nur zum Busfahren. Auch die Autos der Kunden sollen sicher ankommen und so sorgt die freie Werkstätte mit ihrem bundesweit geschützten Konzept des ‚1a Autoservice‘ bei Fahrzeugen aller Hersteller für Abgas- und Hauptuntersuchung, Reparaturen, Unfallinstandsetzung und Service. Die Meisterwerkstatt verfügt zudem über einen Bremsenprüfstand und einen Klimaanlagenservice sowie modernste Diagnoseelektronik. Dank laufender Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter verfügt die Kfz-Werkstatt der Firma Sittenauer über eine dokumentierte Qualifikation zur Fahrzeuginspektion für alle Marken nach Herstellervorgaben.

Auch in Zukunft für Sie da

Was wünscht sich Michael Sittenauer für die Zukunft seines Unternehmens? „Dass alle Fahrgäste gesund wieder heimkommen und dass viele Menschen erkennen, dass Busfahren die ökologisch sinnvollste und umweltschonendste Art des bequemen Reisens ist. Und wir könnten noch einige zuverlässige und freundliche Busfahrer brauchen!“ Dass die Arbeit im netten Team und auf der Fahrt zu interessanten Zielen Spaß machen kann, zeigen mehrere langjährige Mitarbeiter. So konnte im vergangenen Jahr zum Beispiel der bei den Buspassagieren sehr beliebte Busfahrer Karl-Heinz Bremhorst seine 25-jährige Betriebszugehörigkeit feiern. wt

Kontakt

Busunternehmer Sittenauer
Wolfratshauser Str. 11
83623 Dietramszell
Telefon: 08027 90350
Web: www.sittenauer.de

Betriebe im Altlandkreis Wolfratshausen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn wir die Kirche im Dorf lassen: Warum ein Kirchturm Geborgenheit vermittelt
Wenn an diesem Wochenende Kirchweih gefeiert wird, erfreuen sich viele am Blick auf die Gotteshäuser. Dekan Beham aus Wolfratshausen erklärt, warum ein Kirchturm vielen …
Wenn wir die Kirche im Dorf lassen: Warum ein Kirchturm Geborgenheit vermittelt
In Gelting steht kein Maibaum mehr – dafür aber ein witziger Ersatz 
„Bin auf Reha“: Im Herbst und Winter reckt sich in Gelting kein Maibaum in die Höhe. Dafür steht dort aber eine witzige Alternative.
In Gelting steht kein Maibaum mehr – dafür aber ein witziger Ersatz 
Bei tragischem Unfall auf der B11 überfahren: Geretsried trauert um große Persönlichkeit
Geretsried trauert um den langjährigen Stadtrat und engagierten Stadt-Bürger in allen Lebenslagen. Er kam durch einen tragischen Unfall ums Leben.
Bei tragischem Unfall auf der B11 überfahren: Geretsried trauert um große Persönlichkeit
Kommentar zu Zuschuss-Debatte im Stadtrat für Vereine: SPD muss Farbe bekennen
In seinem Kommentar fordert Redaktionsleiter Carl-Christian Eick die Wolfratshauser Sozialdemokraten auf, mehr Geld für den Nachwuchssport in der Stadt locker zu machen. 
Kommentar zu Zuschuss-Debatte im Stadtrat für Vereine: SPD muss Farbe bekennen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.