+

Zusätzliche Fahrten

Busverbindung Wolfratshausen-Münsing wird verbessert

Münsing - Für die Busverbindung zwischen Wolfratshausen und Münsing sind weitere Fahrten geplant. Der Schul- und Bauausschuss des Landkreises empfahl zwei zusätzliche Fahrten pro Tag.

Demnach soll die MVV-Regionalbuslinie 373 künftig öfter vom Bahnhof der Flößerstadt starten. Zusätzliche Fahrten sind werktags um 13.10 Uhr und 15 Uhr vorgesehen. Bisher gab es nur eine Abfahrt um 13.40 Uhr und wieder am späten Nachmittag. Für die Verbesserung der Schülerbeförderung hatten mehrere Gruppen aus Münsing geworben, darunter die Gemeinde, der CSU-Ortsverband und engagierte Eltern. Der Kreisausschuss für Umwelt und Infrastruktur hatte sich nach Prüfung der Optionen Mitte Juli optimistisch gezeigt. Den finalen Beschluss muss der Ausschuss im September fassen.

Sachgebietsleiter Johann Kunz wies am Dienstag darauf hin, dass die jetzigen Wartezeiten der Schüler „zumutbar“ seien. Unterm Strich würde ein Bus innerhalb einer Stunde nach Schulschluss abfahren. Kunz: „Ob es diese Linie geben soll, ist eine wirtschaftliche Frage.“

Der jetzige Plan sieht vor, die Fahrgastzahlen der zusätzlichen Verbindungen in einem einjährigen Probebetrieb zu untersuchen. Damit nicht nur Schüler, sondern alle Münsinger vom Angebot profitieren, sollen die Busse auch in den Schulferien fahren. Für den Probebetrieb werden etwa 15 000 Euro fällig. Mit Einnahmen ist nur in geringem Maße zu rechnen, weil die Schüler bereits die richtigen Tickets hätten. Die Kosten sollen sich der Landkreis und die Gemeinde Münsing teilen. Ein entsprechender Beschluss des Gemeinderates steht aber noch aus.

Etabliert sich die Busverbindung, könnte der Kreis das Angebot laut Landrat Josef Niedermaier mit allen Kosten in sein Nahverkehrsprogramm aufnehmen. Ähnlich verfuhr man bei der Nachtbuslinie am Wochenende zwischen Wolfratshausen und Geretsried nach einem dreijährigen Probebetrieb.

von Sebastian Dorn und Tanja Lühr

Auch interessant

Kommentare