+
Darf man seine Blumen mit Wasser aus dem Fluss gießen? Dora Schulze gibt Auskunft auf die Frage der Woche.

Frage der Woche

Darf man sein Gießwasser aus dem Fluss holen, Frau Schulze?

Es ist heiß und regnet selten – Hobbygärtner müssen ihre Blumenbeete, Gemüsepflanzen und Rasenflächen kräftig wässern. Wer nah genug an einem Fluss lebt, taucht die Gießkanne beherzt ins Wasser. Aber darf man das eigentlich?

Bad Tölz-Wolfratshausen – Dora Schulze, die für den Landkreis zuständige Abteilungsleiterin im Wasserwirtschaftsamt Weilheim, gibt Auskunft.

Dora Schulze ist Leiterin des Wasserwirtschaftsamtes Weilheim

„Wenn man seine Gießkanne oder einen Eimer in die Loisach, die Isar oder in den Kanal hält, um seinen Garten zu wässern, ist das völlig in Ordnung. Verboten ist es allerdings, mit einer Pumpe größere Mengen Wasser – ab 0,5 Liter pro Sekunde – abzupumpen. Dafür braucht es eine offizielle Genehmigung, die Pumpe muss beantragt werden. Im Moment liegt uns aber kein solcher Antrag vor. Wenn jemand unerlaubt Wasser abpumpt, wird das sehr restriktiv gehandhabt. Wer nur kleinere Gefäße zum Abschöpfen nutzt, braucht sich keine Sorgen machen und kann damit guten Gewissens seine Beete gießen. Ich selbst wässere meine Balkonpflanzen mit einer Gießkanne voller Leitungswasser. Ich wohne nicht nah genug an einem Fluss, als dass sich der Weg dorthin für mich lohnen würde.“ 

Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Damit die Bundestagswahl möglichst reibungslos abläuft, sind im Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach) rund 1900 Wahlhelfer im Einsatz. Einer von ihnen ist …
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat

Kommentare