1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. DasGelbeBlatt

Glühende Hackschnitzel in Wolfratshausen lösen Großeinsatz aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feuerwehr
Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehren konnte ein Brand im Wolfratshauser Gewerbegebiet verhindert werden. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Wolfratshausen – Rund 100 Feuerwehrleute sind ins Wolfratshauser Gewerbegebiet ausgerückt. Dort stand eine Hackschnitzelanlage kurz vorm Brand.

Am Donnerstag (25. November) gegen neun Uhr bemerkte ein aufmerksamer Hausmeister eines am Hans-Urmiller-Ring ansässigen Firmengebäudes aufsteigenden Rauch. Dieser trat aus der Hackschnitzelanlage der Firma aus.

Förderschnecke im Gewerbegebiet Wolfratshausen läuft heiß

Die alarmierten Feuerwehren stellten schnell fest, dass die Förderschnecke der Hackschnitzelanlage heiß gelaufen war und die Pellets zum Glühen gebracht hatte. „Zum Brandausbruch hatte nicht mehr viel gefehlt“, berichtet die Polizeiinspektion Wolfratshausen.

Dank des schnellen Löscheinsatzes der Feuerwehren konnten die glimmenden und rauchenden Hackschnitzel schnell gelöscht werden. Im Geschäftsgebäude befanden sich zu derzeit etwa 200 Personen. „Eine Evakuierung konnte zum Glück vermieden werden“, betont Wolfratshausens Polizei-Vizechefin Christina Loy.

Feuerwehren Wolfratshausen, Weidach, Geretsried und Gelting im Einsatz

Neben der Polizei Wolfratshausen waren rund 100 Kräfte der Feuerwehren Wolfratshausen, Weidach, Geretsried und Gelting am Einsatzort. Zudem ein Notarzt, mehrere Sanitäter sowie Angehörige des Katastrophenschutzes des Landkreises.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden an der Förderschnecke auf rund 5.000 Euro. Nach eineinhalb Stunden konnte der Brandort aufgrund des schnellen Eingreifens aller Rettungskräfte von der Polizei und Feuerwehr wieder freigegeben werden. dwe

Auch interessant

Kommentare