1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. DasGelbeBlatt

Stadtbücherei Wolfratshausen verzeichnet 141.000 ausgeliehene Bücher

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein gesondertes Regal mit Fachliteratur in der Stadtbücherei.
Für den Welt-Alzheimer-Tag am 21. September stellte die Stadtbücherei im vergangenen Jahr ein gesondertes Regal mit Fachliteratur zusammen. © Herrmann

Wolfratshausen – Die stets wechselnden Pandemie-Hygienevorgaben prägen seit März 2020 den Alltag der acht angestellten Mitarbeiterinnen und 17 ehrenamtlichen Helfer in der Stadtbücherei. Dennoch konnte Leiterin Silke Vogel dem Kulturausschuss auch erfreuliche Zahlen vorlegen.

„Sie haben ein schwieriges Jahr hervorragend gemeistert“, lobte Bürgermeister Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung Wolfratshausen). Zuvor berichtete Stadtbücherei-Leiterin Silke Vogel von Zugangsbeschränkungen, Schließungen und Click-&-Collect-Diensten. „Die Vorschriften änderten sich oft von einem Tag zu anderen“, erinnerte sie sich. Ein Personalleitsystem im Thekenbereich, Luftreiniger und CO2-Messgeräte gehören seither zu den wichtigsten Schutzmaßnahmen. Entliehene Medien bleiben zwei Tage in „Quarantäne“, bevor sie die Mitarbeiter freischalten und ausräumen.

Um die beiden Stadtbüchereien im Hammerschmiedweg und in Waldram dennoch auch für Kinder nutzerfreundlich zu gestalten, können Bücher seit 2020 in der ersten Tageshälfte bis 13.30 statt 13 Uhr entliehen werden.

Eine Sommerschließzeit gibt es nicht mehr. Denn das Lese- und Informationsbedürfnis der Bürger ist in Pandemiezeiten größer geworden. So verzeichnete Vogel im vergangenen Jahr rund 141.000 Entleihungen – das entspricht einem Anstieg von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Und das, obwohl die Besucherzahl von 69.000 auf 41.000 zurückging. Die wenigen Lesungen vor dem ersten Lockdown sowie Online-Veranstaltungen von Georg Unterholzner, Ludwig Gollwitzer und Stadtarchivar Simon Kalleder sorgten für Abwechslung im Stadtbücherei-Terminkalender. Für den Welt-Alzheimer-Tag am 21. September stellten die Mitarbeiterinnen im vergangenen Jahr ein gesondertes Regal mit Fachliteratur zusammen.

In den kommenden Monaten sollten dann aufgrund sinkender Infektionszahlen und einer hohen Impfquote wieder mehr Klassenbesuche, Büchermärkte, Workshops und Autorenlesungen möglich sein. Vogel dankte abschließend der Stadt Wolfratshausen, die die beiden Büchereien mit einem Gesamtzuschuss von 12.550 Euro unterstützt, sowie weiteren Partnern und Sponsoren. So finanzierte die Stadt beispielsweise eine 8.000 Euro teure Medien-Rückgabebox, die rund um die Uhr eine kontaktlose Übergabe von Medien ermöglicht. „Sie wird rege genutzt“, zeigte sich Vogel zufrieden.

Aktuelle Termine der Stadtbücherei sind auf www.stadtbuecherei.wolfratshausen.de zu finden.

Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare