TuS-Abwehr-Spieler Sebastian Rosina.
+
Im Flug: TuS-Abwehr-Spieler Sebastian Rosina.

„Am Ende verdient verloren“

TuS Geretsried unterliegt gegen SV Egg mit 2:4

  • Viktoria Gray
    VonViktoria Gray
    schließen

Geretrsied – Wollte der TuS Geretsried den aktuellen Aufwärtstrend eigentlich beibehalten, kam am Mittwoch, 1. September, im heimischen Isaraustadtion in Geretsried die Ernüchterung.

Die Unterallgäuer Gäste vom SV Egg an der Günz holten sich gegen die Geretsrieder Kicker vier Tore. Hatte das Spiel „sehr gut gestartet“, wie TuS-Coach Martin Grelics sagte, endete es doch in einer Niederlage. Gleich in der ersen Minute hatte der Geretsrieder Mittelstürmer Vitalij Lux ein Tor für den TuS einheimsen können.

Kurz vor der Halbzeit wendete sich jedoch das Blatt. Die Unterallgäuer holten sich ab der 42. Minute gleich vier Tore. „Am Ende haben wir hier verdient gegen einen starken Gegner verlorenen“, gab Grelics zu. „Wir haben den Gegnern zu viele Geschenke gemacht, die uns die Gegner nicht gemacht haben.“

Am Schluss hätte die Mannschaft zwar schon noch mal Druck gemacht, für einen Sieg waren jedoch einfach zu wenige Chancen da.

„Das war dann einfach zu viel, gegen einen defensiv doch sehr starken Gegner“, so Grelics. Zackig geht es aber weiter, so begrüßt der TuS bereits am Samstag, 4. September, die Mannschaft des SV Heimstetten im heimischen Stadtion.

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare