1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. DasGelbeBlatt

Wolfratshausen: Kreisklinik freut sich wieder über Spenden

Erstellt:

Von: Peter Herrmann

Kommentare

Leute die an die Kreisklilnik Wolfratshausen gespendet haben: Nathalie Lang (3.v.r.) und Johann Latanskij (2.v.r.) überreichten den Scheck an Thomas Reichart (Vertreter der Geschäftsführung und Pflegebereichsleitung der Kreisklinik (l.), Chefarzt Dr. Josef Orthuber (2.v.l.) und Gerhard Hasreiter von den Freunden der Kreisklinik (r.).
Nun reihte sich auch die Wolfratshauser Metallhandel-Firma Johann Fischer GmbH in den Spendenreigen ein. Nathalie Lang (3.v.r.) und Johann Latanskij (2.v.r.) überreichten den Scheck an Thomas Reichart (Vertreter der Geschäftsführung und Pflegebereichsleitung der Kreisklinik (l.), Chefarzt Dr. Josef Orthuber (2.v.l.) und Gerhard Hasreiter von den Freunden der Kreisklinik (r.). © Peter Herrmann

Wolfratshausen – Die Kreisklinik freute sich jüngst über neue Spenden.

Am Ende des vergangenen Jahres initiierte die Tölzerin Thilde Peter eine Spendenaktion für die Intensivstationen der Asklepios-Stadtklinik in Bad Tölz und der Kreisklinik Wolfratshausen.

Letztere verzeichnete eine finanzielle Unterstützung in Höhe von über 10.000 Euro. Darin enthalten sind zweckgebundene Spenden des TSV Wolfratshausen und BCF Wolfratshausen von zusammen 3.500 Euro für die Ausgestaltung des Pflegeraums der Intensivabteilung.

Zweckgebunden ist auch der Beitrag der Firma Keval Bau- und Projektmanagement: Der Betrag in Höhe von 2.500 Euro ist für das Team und die Hilfskräfte auf der Intensivabteilung. Zudem stellte die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen wie immer zum Jahreswechsel 4.000 Euro zur Verfügung. Nun reihte sich auch die Wolfratshauser Metallhandel-Firma Johann Fischer GmbH in den Spendenreigen ein.

Nathalie Lang (3.v.r.) und Johann Latanskij (2.v.r.) überreichten den Scheck vor Kurzem an Thomas Reichart (Vertreter der Geschäftsführung und Pflegebereichsleitung der Kreisklinik, l.), Chefarzt Dr. Josef Orthuber (2.v.l.) und Gerhard Hasreiter von den Freunden der Kreisklinik (r.). „Besonders will ich mich bei allen Spendern und Spenderinnen für ihre Bereitschaft bedanken, dem Team durch diese Geldspenden auch eine finanzielle Wertschätzung für ihre Arbeit auszudrücken“, betonte Hasreiter. ph

Auch interessant

Kommentare