1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. DasGelbeBlatt

Wolfratshausen: Künstler präsentiert Prägedrucke am Schwankl-Eck

Erstellt:

Von: Peter Herrmann

Kommentare

Hamit Cordan
Liebt großflächige Malerei und abstrakte Zeichnungen: Hamit Cordan. © Peter Herrmann

Wolfratshausen – Bis zum 28. November sind im Kunstturm am Schwankl-Eck, faszinierende Prägedrucke auf Büttenpapier zu sehen.

Bei der Vernissage verriet der Wolfratshauser Künstler Hamit Cordan, warum viele seiner Werke erst auf dem zweiten Blick ihre Wirkung entfalten.

„Jeder Druck ist ein handkoloriertes Unikat“, erklärte der 69-Jährige. Aus seiner Begeisterung für Konstruktionen macht Cordan kein Hehl. „Das Spiel, ein Tanz von Licht und Farben, steht im Vordergrund. Der zweite Blick bietet die Chance, die in meinen Werken verborgenen Variationsmöglichkeiten zu entdecken“, empfiehlt der Wolfratshauser.

Trotz vieler anderer Aktivitäten, die auch fürs Verdienen seines Lebensunterhalts notwendig waren, blieb Cordan immer seinem Kunstschaffen treu. „Ein Leben ohne Kreativität wäre für ihn undenkbar“, stellte der Historiker Paul Hoser bewundernd fest.

Nicht nur für ihn sind die Einflüsse seiner akademischen Lehrer noch heute in Cordans Werken erkennbar. Dazu gehören beispielsweise die surreal-üppigen Formen des Malers Mac Zimmermann, die geometrischen und farblich komplementären Darstellungen des Malers Jürgen Reipka sowie das Farbenspiel des Grafikers Eduardo Paolozzi.

Öffnungszeiten der Ausstellung im Wolfratshauser Kunstturm am Obermarkt 33: Samstag von 12 bis 15 Uhr, Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

In der Ausstellung finden sich neben großflächiger Malerei auch neue Zeichnungen und Skizzen. Hamit Cordan besitzt deutsche und europäische Patente, deren Entwicklung ihm auch die Anwendung neuer Techniken mit Druckplatten ermöglichte.

Gerade hier zeigt sich das handwerkliche Geschick des Künstlers. So entstehen Bilder mit konstruktiven Formen, die sich linienbetont oder kurvenreich darstellen können und durch heitere milde Farben auffallen.

Dass Cordans Werke die Fantasie der Betrachter anregen, bewiesen die mitunter lebhaften Diskussionen der Vernissage-Besucher am Eröffnungstag. Daniela Satzinger vom veranstaltenden Kulturverein Isar-Loisach hält es für möglich, dass die Ausstellung aufgrund des großen Zuspruchs verlängert werden könnte. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare