+
Das Ambiente Beim Huber in Linden lädt zu einem stimmungsvollen Abend auf der Terrasse ein.

Schmankerlküche & Cateringservice

Beim Huber in Linden: Betriebsübernahme durch den Juniorchef

Schmankerl aus dem Tölzer Land auf dem Huberhof und bei Ihnen zuhause!

„Beim Huber in Linden, Grüß Gott!“ Ein Blick in die Rezeption.

Eine Gaststätte, die nur nach Absprache mit den Gästen öffnet? Eine moderne Wirtshausküche, in der ständig Hochbetrieb ist, obwohl die Gasträume meist geschlossen sind? Was im ersten Augenblick widersprüchlich klingt, ist genau das Erfolgsrezept der Familie Mayer und Ihrer Gaststätte Beim Huber in Linden: eine gelungene Kombination von Schmankerlküche, Bedarfsgaststätte, Cateringservice und Pension; beliefert unter anderem von der eigenen Landwirtschaft. Mayer aus Linden – da war doch noch etwas? Genau: Vor etlichen Jahren lernten hunderttausende Fernsehzuschauer im BR-Fernsehen Regina Mayer kennen, die damalige Chefin. Sie war damals eine der Hauptpersonen in der noch heute laufenden Serie ‚Landfrauenküche‘. Doch auch ohne Fernsehsendung ist die Gaststätte ‚Beim Huber in Linden‘ für viele Stammgäste und Stammkunden ein Star. „Von Starnberg bis Rosenheim, von Dachau bis in die Hinterriß kommen die Liebhaber der feinen bayerischen Küche nach Linden, um hier zu feiern, zu tagen – oder einfach ‚nur‘ zu schlemmen.

Alter Hof mit modernem Management

Auf dem so genannten Huberhof im Dietramszeller Gemeindeteil Linden, der im Jahr 1289 erstmals urkundlich erwähnt wurde, leben und arbeiten heute drei Generationen zusammen. Schon seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Familie Mayer den heutigen Biohof. Dabei sind ihnen traditionelle Werte und Heimatverbundenheit sehr wichtig. Ein Anliegen war es der Familie stets, das von den Vorfahren Übernommene zu erhalten und für die Zukunft fit zu machen. Komplette Renovierungen und immer wieder Ausbauten und Erweiterungen kennzeichnen daher die Geschichte des Anwesens, das im Jahr 1972 von den Eheleuten Johann und Regina Mayer übernommen wurde und seit 2010 mit Unterstützung von Sohn Rochus mit unternehmerischer Leidenschaft und aus Spaß am Genuss geführt wurde. Kürzlich dann der zweite Meilenstein mit einem erneuten Generationswechsel: Am 1. Januar 2016 wurde der Betrieb in die Hände von Rochus Mayer übergeben.

Die Familie mit (v.l.) Johann, Regina und Rochus Mayer; vorn Regina Mayer sen.

Wenn man nachfragt, wann denn das Bewirten auf dem Huberhof genau begann, lässt sich das nicht mehr exakt feststellen. „Die Mama hat schon immer gern auch für Gäste gekocht.“ Kein Wunder – befanden sich doch schon früh Fremdenbetten im Haus. Und das Kochen als Leidenschaft ist schon fast eine Familientradition. Die fast logische Folge: Die Familie Mayer begann bereits im Jahr 1992 damit, verschiedene Familienfeste und Firmenfeiern mit kalten und warmen Buffets zu beliefern – damals noch als Mitglied des ‚Bäuerinnen Schmankerl-Service‘. Rasch hat sich der Familienbetrieb für Gourmets und Geniesser von nah und fern zu einer bekannten Adresse im Oberland entwickelt. Daher begann man, im eigenen Anwesen Möglichkeiten zu schaffen, Gäste zu bewirten. Immer wieder kam nämlich Fragen wie: „Ihr kocht so toll. Kann man das nicht gleich bei euch essen?“ oder „Wisst ihr nicht geeignete Räumlichkeiten für unsere Feier? Säle gibt es, aber Räume für 30 bis 60 Personen finden wir nicht...!“ Und so entstand im Anwesen zuerst das urgemütliche Stüberl neben dem Frühstücksraum. Denn diesen braucht man inzwischen, da der gut gehende Beherbergungsbetrieb statt der einst im Jahr 1997 vier nach umfangreichen Baumaßnahmen demnächst über 18 Gästezimmer mit insgesamt rund 40 Betten verfügt. Ob Kurzzeit- oder Dauermieter – alle sind der Familie Mayer herzlich Willkommen!

Familienbetrieb: Fleisch von der eigenen Landwirtschaft

Das hochwertige Fleisch kommt unter anderem vom Hof der Familie.

Auch eine neue Küche nach aktuellen hygienischen Erfordernissen wurde damals übrigens eingebaut. Beliefert wird sie unter anderem durch Lieferanten aus der näheren Region sowie vom eigenen Hof, den mittlerweile seit dem Jahr 2010 Landwirtschaftsmeister Josef Mayer, der Bruder von Rochus Mayer, mit Ehefrau Brigitte führt. Der im Jahr 1999 komplett auf Bio-Landwirtschaft umgestellte Betrieb umfasst eine bewirtschaftete Fläche von 65 Hektar Land und einem Viehbestand von 60 Milchkühen und 50 Jungtieren. Ausgedehnte Weideflächen - frei von chemischen Pflanzenschutzmitteln oder künstlichem Dünger - bieten den Rindern in den Sommermonaten reichlich Grasfutter. In der kalten Jahreszeit fühlen sich die Tiere in großzügigen Stallungen wohl. Als Winterfutter dient Grassilage und Heu, das ebenfalls von den eigenen Wiesen stammt. Dadurch kann eine Versorgung mit Rind- und Kalbsfleisch in höchster Qualität unter anderem vom eigenen Hof sichergestellt werden. Darüber hinaus bewirtschaftet man 23 Hektar Mischwald, von dem ein Großteil des Hackschnitzelbedarfs für die betriebliche Wärmeversorgung gedeckt wird. Bruder Hans Mayer jun. betreibt nämlich das mit Hackschnitzel beheizte Heizwerk Linden, das an den Huberhof, aber auch an vier weitere Anwesen Fernwärme liefert. Auch die vierte der fünf Mayer-Geschwister arbeitet aktiv und engagiert in der Küche des Huberhofs mit. Rochus Mayer: „Regina ist bei uns zuständig für Torten, Kuchen und Süßspeisen.“ Toni, der fünfte im Bunde, ist zwar beruflich anderweitig engagiert, „aber wenn Not am Mann ist, können wir auch auf seine Unterstützung zählen!“

Beim Huber in Linden

Zurück zum gastronomischen Teil des Huberhofs. Neu ist hier auch der ‚Feststadl‘. Nach dem Bau des neuen, modernen und hellen Stallgebäudes entstand im ehemaligen Kuhstall, dem ‚Oidn Stoi‘, ein uriger Saal mit viel Holz und landwirtschaftlichen Deko-Elementen. Dies ist durchaus ein Raum, der zwar groß ist (hier finden Theateraufführungen, Hochzeiten und andere Feste mit bis zu 150 Personen statt), in dem man aber gern noch ein bisschen länger gemütlich sitzen bleibt, um die Köstlichkeiten der Küche zu genießen. Und im Sommer geht’s für einen Ratsch hinaus auf die Terrasse mit einem eigenen Brunnen.

Absoluter Schwerpunkt: das Catering

Der Huberhof und seine Fahrzeugflotte des Cateringservice

Wie bereits anfangs erwähnt hat die Gaststätte keine festen Öffnungszeiten. Rochus Mayer: „Wir öffnen nach Vereinbarung; also wenn zum Beispiel hier jemand feiern will, eine Einladung gibt oder ein Seminar veranstaltet. Das ist jederzeit ab 15 Personen möglich. Der Gast bestimmt bei uns die Öffnungszeiten. Wenn einmal bis vier Uhr morgens gefeiert werden soll, dann eben bis vier Uhr. Und damit die Leute uns, die Räume und die Spezialitäten aus der Küche kennenlernen können, veranstalten wir spezielle ‚Wirtshaustage‘.“ (siehe auch im Kasten ‚Veranstaltungen 2016‘). Der absolute Schwerpunkt sind jedoch externe Bewirtungen. Das Catering des Huberhofes ist dafür im weiten Umkreis bekannt und geschätzt. Als nämlich 2009 Rochus Mayer nach seiner Ausbildung und dem Sammeln von Erfahrungen auf den heimischen Hof zurückkehrte beschloss die Familie, den ‚Bäuerinnen Schmankerl-Service‘ zu verlassen und selbstständig weiterzumachen. Heute kann man den Kunden auf Wunsch ein komplettes Leistungspaket bieten, das von Getränkeservice, einem kalten und warmen Buffet und auf Kundenwunsch zubereitete mehrgängige Menüs über Geschirrservice, Geschirrmobil, Biertische und Bänke bis hin zu Dekoration und Kühlanhänger alles bietet, was zum Gelingen einer Veranstaltung nötig ist. Und wenn es der Auftraggeber wünscht, kann auch eine Band oder Kapelle vermittelt werden.

Von süß bis herzhaft: Kalte Platten gehören zu jeder Party.

Rochus Mayer: „Wir beliefern in der Regel Feste von 15 bis 500 Personen. Dabei steht die Zufriedenheit unserer Gäste absolut im Mittelpunkt. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und halten unsere Versprechen!“ Dazu wird vor dem Fest zu allererst alles mit dem Auftraggeber besprochen, seine Wünsche und Vorstellungen ausgelotet und ihm dann Vorschläge unterbreitet. Allein schon die scheinbar endlose Liste der möglichen Vor-, Haupt- und Nachspeisen ist immens. Rochus Mayer: „Unser Küchenmotto lautet: ‚Oberbayern geht fremd‘.“ Und mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Für unseren mediterranen Touch können wir nichts...!“ Ob Speisen, Deko oder Räumlichkeiten: Der gesamte Rahmen des Festes muss stimmen. „Alles, was zuvor vereinbart wurde, wird dann genauso von uns umgesetzt.“ Und dafür stehen Rochus Mayer nach wie vor neben seinen Geschwistern und den Schwägerinnen Franziska und Christiane auch seine Eltern zur Seite sowie weitere rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ja, es muss gut organisiert sein, damit auch umfangreichere Bewirtungen klappen. Kein Wunder also, dass vom Normalbürger und seiner kleinen Geburtstagsfeier bis hin zur Promihochzeit immer öfter die Dienste vom ‚Huber in Linden‘ gebucht werden. Dass da kein täglicher Wirtshausbetrieb möglich ist, ist angesichts dessen durchaus nachvollziehbar. Schließlich darf die Qualität des Catering nicht leiden. „Bisher waren alle sehr zufrieden“, freut sich Rochus Mayer. Und er will gemeinsam mit seinem ganzen Team alles daran setzen, dass dies auch in Zukunft so bleibt! 

wt

Weitere Informationen gibt es hier.

Veranstaltungen 2016

So. 14. Februar

Valentinstag - leider ausverkauft! 

So. 8. Mai

Muttertags-Brunch

Fr. 19. Februar

Bock Rock Starkbierparty

So. 27. März (Ostersonntag)

Wirtshaustag: ab 10 Uhr Frühschoppen, Mittagstisch, Kaffee, Kuchen, Brotzeit

30. März
1. April
3. April
8. April
10. April
11. April

Bauerntheater vom Trachtenverein d`Jasbergler Baiernrain
Kartenbestellung über D‘Jasbergler bei Agathe Rothbauer, Tel. 08027/904152

4. April

Kulinarischer Kulturabend mit a la carte Betrieb
Kartenreservierung bitte über Kulturverein Dietramszell, Tel. 08027/9264

4. Mai

Tanz-& Musikabend mit ‚Pilsisausmusi‘ mit Wirtshaustag & Barbetrieb

3. Juni

Kulinarische Weinprobe mit dem Weingut Loos, mit Menü, Reservierung erbeten

So. 16. Oktober

Kirchweih-Brunch

19. November

Kathrein-Musi, Tanz- und Musikabend mit Barbetrieb in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverein Baiernrain

24. November

Kulinarischer Konzertabend, Wirtshaustag mit a la carte Betrieb
Kartenreservierung bitte über Kulturverein Dietramszell, Tel. 08027/9264

31. Dezember

Silvester Gala Menü
Bitte reservieren, Zimmerreservierung nicht mehr möglich

1. Januar 2017

Nachsilvesterparty, Disco-Party mit DJ und Barbetrieb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flussfestival: Double Drums trommeln, was das Zeug hält
Mülltonnen, Töpfe, Plastikeimer und Schüssel eignen sich hervorragend als Trommelunterlage. Alexander Glöggler und Philipp Jungk nervten ihre Eltern schon als Kinder …
Flussfestival: Double Drums trommeln, was das Zeug hält
Tanzen und Kochen: Projekttage an der Geretsrieder Mittelschule 
Zwei Vormittage lang beschäftigten sich die Schüler der Ganztagsklassen an der Mittelschule einmal mit anderen Dingen als Bruchrechnen und Englischvokabeln. Die …
Tanzen und Kochen: Projekttage an der Geretsrieder Mittelschule 
Rote Ampel missachtet: Fiat überschlägt sich
Der Zusammenprall zweier Autos am Donnerstagabend auf dem Autobahnzubringer war so heftig, dass sich ein roter Fiat überschlug und 20 Meter weiter auf dem Dach zum …
Rote Ampel missachtet: Fiat überschlägt sich
Ausbildungstag der Stadt Geretsried begeistert 450 Schüler
Zum vierten Mal haben die Stadt und die Industriegemeinschaft Geretsried zum Ausbildungstag eingeladen. 450 Schüler aus fünf Schulen schnupperten Arbeitsluft.
Ausbildungstag der Stadt Geretsried begeistert 450 Schüler

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.