Zum Ehrenmitglied wurde Georg Häsch (re.) ernannt, Benedikt Bscheider (3. v. li.) wurde zum Löschmeister befördert. Vorsitzender Michael Hurler, Vize-Bürgermeister Michael Häsch, Kommandant Robert Schmid, Bürgermeisterin Leni Gröbmaier, Kreisbrandinspektor Christian Sydoriak und Vize-Kommandant Martin Seestaller (v. li.) gratulierten. Foto: nie

Allein mit 18 Alarmierungen schlug der März zu Buche

Die Bilanz der Dietramszeller Feuerwehr

Dietramszell - Teilweise bis an die Belastungsgrenze gefordert waren die Aktiven der Feuerwehr Dietramszell im vergangenen Jahr. Das geht aus dem Jahresbericht hervor.

Teilweise bis an die Belastungsgrenze gefordert waren die Aktiven der Feuerwehr Dietramszell im vergangenen Jahr. „Zu 48 Einsätzen mussten wir ausrücken. Dabei leisteten wir 2524 Einsatzstunden. Das waren 70 Prozent mehr als 2014“, erklärte Kommandant Robert Schmid in seinem Jahresbericht in der Hauptversammlung im Gasthof Klosterschänke.

2014 waren es 28 Einsätze gewesen. Das entsprach etwa dem Durchschnitt. Trotz dieser gewaltigen Anforderungen sei die Tageseinsatzbereitschaft immer gewährleistet gewesen, freute sich Schmid. „Wir konnten stets mit einer vollständigen Löschgruppe aus neun Aktiven ausrücken. Das liegt vor allem an dem großen Verständnis der örtlichen Betriebe, die ihre Mitarbeiter im Notfall immer für Einsätze freistellen“, meinte Schmid. Das sei längst nicht mehr bei allen Feuerwehren selbstverständlich.

Allein mit 18 Alarmierungen schlug der März zu Buche. Hier war es der Sturm Niklas, der die Aktiven forderte. Leider gab es auch ein Todesopfer zu beklagen. In die Rubrik kuriose Einsätze ordnete Schmid das Retten eines Pferdes am 25. Juli ein. Es war im Morast eingesunken.

Das schönste Ereignis war die Weihe des neuen Löschfahrzeugs am 24. Mai. Auch heuer rechnet Schmid mit einer weiteren Fahrzeugweihe. „Der Gemeinderat hat dem Kauf eines neuen Mehrzweckfahrzeuges zugestimmt und 55 000 Euro im Haushalt eingeplant“, berichtete Bürgermeisterin Leni Gröbmaier.

Gut bestellt sei es auch um die Zukunft der Dietramszeller Feuerwehr. Sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr absolvierten erfolgreich den Wissenstest und die Zwischenprüfung zur Truppausbildung. Mit Benedikt Bscheider wurde auch ein neuer Jugendwart gefunden. „Er hat die Prüfung bestanden, ist zum Löschmeister befördert worden und nun als Gruppenführer bei Einsätzen tätig“, erklärte Schmid.

Angesichts dieser Bilanz zollte Gröbmaier den Aktiven Respekt. Zufrieden war auch Kreisbrandinspektor Christian Sydoriak: „In Dietramszell läuft alles hervorragend.“ Zuletzt wurden Georg Häsch, Erich Hoffmann und Georg Heuschneider zu Ehrenmitgliedern ernannt.

von Siggi Niedergesäss

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder Schüler diskutieren über Migration
Kann Geretsried heute in Sachen Migration von gestern lernen? Diese Frage stellte sich die Klasse 10d des Gymnasiums Geretsried in einem fächerübergreifenden Projekt. …
Geretsrieder Schüler diskutieren über Migration
Runde um den Block endet mit 58.000 Euro Schaden
Auf die „Runde um den Block“ hätten ein Heilbrunner (19) und ein Wolfratshauser (17) wohl lieber verzichten sollen. Nach dem Konsum von Alkohol und vermutlich auch …
Runde um den Block endet mit 58.000 Euro Schaden
Betrunken: Sanitäter getreten und Polizisten bespuckt
Ein mehrfach vorbestrafter 18-Jähriger aus Lenggries legte sich mit Sanitätern und Polizisten an. Vor Gericht zeigte er Reue.
Betrunken: Sanitäter getreten und Polizisten bespuckt
VW-Fahrer fährt Bub (9) an und flüchtet
Wegen Unfallflucht ermittelt derzeit die Geretsrieder Polizei: Ein unbekannter Autofahrer hat in Dietramszell einen neunjährigen Bub angefahren – und ihm nicht geholfen.
VW-Fahrer fährt Bub (9) an und flüchtet

Kommentare