+
Einen gefährlichen Ausflug unternahm ein Rind aus Punding auf der Staatsstraße 2072. Glücklicherweise kamen weder Mensch noch Tier bei der fast vierstündigen Unternehmung zu Schaden. 

Ausgebüxt

Rind macht längeren Ausflug durch Dietramszell und landet auf der Staatsstraße

  • schließen

Eine Jungkuh aus Punding hat am Freitag einen längeren Ausflug durch Dietramszell gemacht. Auf der Staatsstraße 2072 war es mit der großen Freiheit schließlich vorbei. 

Unterleiten – Vielleicht waren es die frühlingshaften Temperaturen, die eine Jungkuh aus Punding am Freitag zu einem längeren Ausflug durch die Gemeinde Dietramszell verleitet haben. „Bereits vor 15 Uhr meldete uns ein Landwirt, dass ihm ein Tier ausgebüxt war“, berichtet Polizeiobermeister Lorenz Lunghamer, Dienstgruppenleiter der Polizeiinspektion Geretsried.

Das Rind war gut zu Fuß: Schon wenig später meldeten sich Autofahrer, dass der tierische Ausflügler auf der rund drei Kilometer entfernten Staatsstraße 2072 in der Nähe der Abzweigung nach Hechenberg gesehen wurde. „Das Rind lief zwischen den Autos, die geistesgegenwärtig angehalten hatten, auf der Straße herum“, berichtete ein Autofahrer gegenüber unserer Zeitung. Mittlerweile war auch der Besitzer eingetroffen. Doch die Kuh ließ sich nicht davon abbringen, ihre Freiheit noch ein wenig zu genießen.

„Ein Tierarzt musste alarmiert werden, um das Rind mit einem Betäubungspfeil kurzfristig außer Gefecht zu setzen“, so Lunghamer. An einen Traktor gebunden wurde der Ausreißer zu einem wartenden Anhänger geführt und mit vereinten Kräften hinein bugsiert.

Die Staatsstraße musste während des Verladens kurzzeitig gesperrt werden. „Dann ging es wieder in den heimischen Stall“, erklärt der Polizeiobermeister. Über das weitere Schicksal der Kuh ist Lunghamer zufolge nichts bekannt. „Außer, dass sie einsehen musste, dass es mit der großen Freiheit nichts mehr war.“  sh

Blaulicht-Ticker: Wolfratshauserin gewinnt 32.000 Euro - doch die Sache hat einen Haken

Eine nicht alltägliche Mission hatte die Polizei bei Nandlstadt zu erfüllen: Sie wurde gerufen, um einen ausgebüxten Esel nach Hause zu bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beste Grundlagen für einen vergnüglichen Abend
Die Theatergruppe des Trachtenvereins St. Sebald bringt das Stück „D’Wahl-Lump’n“ auf die Bühne.
Beste Grundlagen für einen vergnüglichen Abend
Kommunalwahl 2020: Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser im Porträt
Hubert Oberhauser will Bürgermeister von Egling bleiben. Er ist Kandidat der Freien Wähler. Warum eine Kieswüste seine Herzensangelegenheit ist.
Kommunalwahl 2020: Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser im Porträt
Im Landgasthof Berg bleibt die Küche kalt
Am 1. März schließt das Traditionslokal. Ab Ostern gibt’s nur noch Kaffee und Kuchen
Im Landgasthof Berg bleibt die Küche kalt
Wolfratshausen: Glückliches Ende einer Vermisstensuche
Ein Großaufgebot der Polizei suchte am Donnerstagabend nach einem Wolfratshauser (80). Nach zweieinhalb Stunden fand die Vermisstensuche ein glückliches Ende.
Wolfratshausen: Glückliches Ende einer Vermisstensuche

Kommentare