An einer Kreuzung liegen Blumen
+
Zum Gedenken: An der Unfallstelle haben Trauernde Blumen für den getöteten 18-Jährigen niedergelegt.

Unfall beim Abbiegen

Lkw und Kraftrad kollidieren frontal: 18-Jähriger stirbt noch vor Ort - tragisches Detail bekannt

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Im Gemeindebereich Dietramszell hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Es kam zu einer Frontalkollision zwischen einem Lkw und einem Kraftrad. Ein 18-Jähriger starb.

  • Am 22. September kam es im Gemeindebereich Dietramszell zu einem tragischen Unfall.
  • Ein Lkw kollidierte frontal mit einem Kraftrad, für einen 18-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
  • Die Polizei teilte ein tragisches Detail mit.

Dietramszell - Am Dienstag (22. September) kam es gegen 14.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei kam ein Mensch ums Leben, wie die Polizei mitteilte.

Unfall in Dietramszell: Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Kraftrad - 18-Jähriger stirbt

Ein 18-jähriger Dietramszeller war mit seinem Kraftrad Kawasaki Ninja auf der Staatsstraße 2368 in Richtung Bad Tölz unterwegs. Ein mit Kies beladener Lkw der Marke MAN (32t) war zum gleichen Zeitpunkt in der Gegenrichtung unterwegs. Der 61-jährige Lkw-Fahrer aus Bad Tölz wollte an der Abzweigung zum Weiler Habichau nach links von der Staatsstraße abbiegen. Dabei kam es laut Polizei zu einer frontalen Kollision mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer.

Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg, der 18-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der Lkw-Fahrer erlitt einen schweren Schock, blieb aber körperlich unverletzt. Das Kraftrad wurde durch den Zusammenprall zerstört, am Lkw entstand erheblicher Sachschaden. Insgesamt wird der Schaden auf 11.500 Euro geschätzt.

18-Jähriger aus Dietramszell stirbt bei Unfall: Polizei nennt tragisches Detail

In der Pressemeldung teilte die Polizei abschließend ein trauriges Detail mit: „Besonders tragisch ist der Umstand, dass der Getötete erst vor wenigen Wochen die erforderliche Fahrerlaubnis erhalten und auch die Maschine erst vor kurzem käuflich erworben hatte.“

Ein Gutachten soll nun den Unfallhergang klären. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Staatsstraße bis in die Abendstunden voll gesperrt.

Tödlicher Unfall in Dietramszell: Die Pressemeldung im Wortlaut

„Gegen 14:20 Uhr kam es heute zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Mensch wurde dabei getötet. Ein 18jähriger Dietramszeller war mit seinem Kraftrad Kawasaki Ninja auf der Staatsstraße 2368 in Richtung Bad Tölz unterwegs. Ein mit Kies beladener Lkw der Marke MAN (32t), gelenkt von einem 61jährigen aus Bad Tölz, war zum gleichen Zeitpunkt in der Gegenrichtung unterwegs und wollte an der Abzweigung zum Weiler Habichau nach links von der Staatsstraße abbiegen. Hierbei kam es zur frontalen Kollision mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer.

Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg, der junge Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Lkw trug einen schweren Schock davon, blieb aber körperlich unverletzt. Das Kraftrad wurde durch die Kollision zerstört, am Lkw entstand erheblicher Sachschaden. Insgesamt wird der Schaden auf € 11.500,- geschätzt. Besonders tragisch ist der Umstand, dass der Getötete erst vor wenigen Wochen die erforderliche Fahrerlaubnis erhalten und auch die Maschine erst vor kurzem käuflich erworben hatte.

Die Staatsanwaltschaft München II hat ein Gutachten zur Klärung des Unfallhergangs angeordnet. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Staatsstraße bis in die Abendstunden voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Hechenberg übernahm mit Unterstützung einer Spezialfirma die Reinigung der Unfallstelle. Der Schwerverkehrstrupp der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unterstützte die polizeilichen Ermittlungen vor Ort.

Alle Nachrichten aus Geretsried-Wolfratshausen lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion