+
Die Polizei ermittelt gegen die Mutter jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. 

Das hätte dramatisch enden können

Sekundenschlaf: Frau (29) prallt gegen Baum

  • schließen

Gottlob hatte eine Dietramszellerin (29) ihr zweijähriges Kind ordnungsgemäß gesichert. Sie fiel am Steuer ihres Wagens in Sekundenschlaf prallte gegen einen Baum.

Dietramszell - Eine Dietramszellerin (29) ist am Mittwochmittag am Steuer ihres Wagens eingeschlafen und gegen einen Baum geprallt. Wie die Polizei mitteilt, fuhr die Frau gegen 12.15 Uhr mit ihrem VW auf der Staatsstraße 2368 von Bad Tölz nach Dietramszell. In einer Kurve kurz vor Obermühltal übermannte sie die der Schlaf. Der VW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Mit im Auto befand sich das zweijährige Kind der Dietramszellerin, das ordnungsgemäß im Kindersitz gesichert war. 

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei klagte die Frau über Schmerzen, so dass sie, ebenso wie ihr Kind, vorsorglich mit einem Hubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen wurde. Das Auto musste abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Die Unfallverursacherin wird sich laut Polizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.

Lesen Sie auch: Angebliches Sex-Video: Rentner in Wolfratshausen erpresst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Die Wolfratshauser haben viele Wünsche für ihre Altstadt. Beim digitalen Brainstorming im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses, wurden über 170 Anregungen eingereicht.
Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Firmenchef verewigt sich im Goldenen Buch
Ins Goldene Buch der Stadt Görlitz hat sich Dr. Hans-Wolfgang Tyczka eingetragen. DIe Unternehmensgruppe Tyczka mit Sitz in Geretsried hat seine Wurzeln in Sachsen.
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Firmenchef verewigt sich im Goldenen Buch
Drohender Abriss eines Denkmals: Historischer Verein Wolfratshausen ist „entsetzt“
An der Alpenstraße in Wolfratshausen soll ein Haus abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das nimmt der Historische Verein nicht widerspruchslos hin. Er ruft …
Drohender Abriss eines Denkmals: Historischer Verein Wolfratshausen ist „entsetzt“
Was an die Stelle der abgebrannten Reithalle kommen soll
Ein Inferno mit zwei Toten war der Brand am Ickinger Isarweg im Juli. Jetzt ist klar, was Eigentümer Johann Abfalter an die Stelle der Ruine setzen will: eine …
Was an die Stelle der abgebrannten Reithalle kommen soll

Kommentare