Zeugen gesucht

Unbekannter bricht in Jasberger Kieswerk ein 

  • schließen

In das Bürogebäude eines Kieswerks im Dietramszeller Ortsteil Jasberg wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Die Polizei fahndet nach dem Täter. 

Dietramszell – In das Bürogebäude eines Kieswerks im Dietramszeller Ortsteil Jasberg wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Wie die Polizei berichtet, hebelte ein unbekannter Täter die Außentür auf und verschaffte sich so Zugang zum Büro. Er durchsuchte mehrere Schränke, erbeutete aber nur einen geringen Geldbetrag aus der Kaffeekasse, da dort weder Bargeld noch Wertgegenstände aufbewahrt werden. 

Der Schaden an der Tür wird auf 300 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 81 71/9 35 10 entgegen. mh

Lesen Sie auch: Frau will Katze der Nachbarin füttern: In der Wohnung steht ein Einbrecher

Rubriklistenbild: © dpa / Silas Stein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Bauern die größte Wertschätzung verdienen
Einen temperamentvollen Auftritt legte die neue Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Donnerstagabend beim Jägerwirt in Aufhofen hin. Es ging um mehr …
Warum Bauern die größte Wertschätzung verdienen
Geretsrieder Feuerwehrkommandant grillt seit fünf Jahren Hendl auf der Wiesn
Auf der Wiesn sind viele Bürger aus der Region dabei – unter ihnen Daniel Heynig von der Geretsrieder Feuerwehr. Er arbeitet seit fünf Jahren in der Poschner-Hühner- und …
Geretsrieder Feuerwehrkommandant grillt seit fünf Jahren Hendl auf der Wiesn
Streitthema Untermarkt 10: CSU-Fraktion soll Kante zeigen
In Sachen Untermarkt 10 fordert der Wolfratshauser CSU-Ortsvorstand die Parteifreunde auf, im Stadtrat auf die Sanierung durch die StäWo zu bestehen.
Streitthema Untermarkt 10: CSU-Fraktion soll Kante zeigen
Hinter dem „Roten Kreuz“ am Wanderweg steckt eine tragische Liebesgeschichte
Es soll für einen Selbstmord vor vielen hundert Jahren errichtet worden sein: das „Rote Kreuz“ neben dem Wanderweg zwischen Gartenberg und Buchberg. Dahinter steckt eine …
Hinter dem „Roten Kreuz“ am Wanderweg steckt eine tragische Liebesgeschichte

Kommentare