+
Alter und Neuer Vorstand von Miteinader-Füreinander: (v. li.) Leni Gröbmaier (Stellvertreterin, Susanne Ehgartner (neue Stellvertreterin), Margit Lätsch (neue Erste Vorsitzende), Waltraud Bauhof (ehemalige Vorsitzende) und Erika Klein (ehemalige Stellvertreterin).  

Jahresversammlung im Gasthof Peiß

Was der Verein Miteinander-Füreinander alles bewirkt

Der Verein „Miteinander-Füreinander“ tut in Dietramszell viel Gutes. Vorsitzende Waltraud Bauhof zog die Bilanz für das vergangene Jahr - zum letzten Mal. 

Dietramszell– „Beweglichkeit im Alter kann ich jedem empfehlen“, sagte Waltraud Bauhof und schmunzelte. Die 78-Jährige war die vergangenen zehn Jahre Vorsitzende des Dietramszeller Vereins Miteinander-Füreinander. Offensichtlich eine Aufgabe die sie fit gehalten hat. Trotzdem stellte sie sich kürzlich in der Jahresversammlung nicht mehr zur Wahl. „Es wird Zeit, die Jugend ranzulassen“, verkündete Bauhof. Lachend fügte sie hinzu: „Auch wenn die Jugend in unserem Fall auch schon über 60 ist.“

Bauhofs Entscheidung bedauerte nicht nur Leni Gröbmaier, Bürgermeisterin von Dietramszell. Auch Wahlleiter Hubert Hugel meinte: „Waltraud, du bist wie ein Engel für den Verein!“ Gröbmaier, die sich selbst als Stellvertretende Vorsitzende im Verein engagiert, drückte ihr Bedauern ebenso offenkundig aus: „Mit der Gründung des Vereins im Jahr 2009 wurde in der Gemeinde eine große Lücke geschlossen.“

Die vielfältigen Aufgaben, die der Verein auch im Vorjahr übernahm, präsentierte Bauhof zum letzten Mal als Chefin. „Sieben Lesepatinnen standen Schulkindern zur Verfügung, 520 Stunden Arbeit wurden alleine in der Nachbarschaftshilfe abgeleistet“, berichtete die Dietramszellerin zufrieden. Damit nicht genug: „70 ehrenamtliche Helfer kümmerten sich um 64 Asylsuchende in der Gemeinde. Auch das Beweglichkeitstraining konnten wir wieder anbieten.“

Größte Aufgabe ist laut Bauhof momentan aber die Pflege-WG am Kreuzfeld. Der Verein Miteinander-Füreinander kümmert sich um einen Teil der Ausstattung. Neben einem Klangstein und die Gestaltung des Gartens und Innenhofs investiert der Verein rund 20 000 Euro in die Ausstattung eines Raums. Stühle, Tische und Geschirr gehören genauso dazu wie ein Beamer und eine Leinwand. Die Investitionen über 57 000 Euro beschlossen die 22 Stimmberechtigten einstimmig.

Lesen Sie auch: Dietramszeller Ordensschwester trifft Papst

Besonders freute sich Bauhof über die zwei Zugänge Jingrong Celia Cai und Manfred Lätsch. Mit ihnen hat der Verein jetzt 81 Mitglieder. Neben Waltraud Bauhof stellte sich auch die Stellvertretende Vorsitzende Erika Klein nicht mehr zur Wahl. Sie engagierte sich ebenfalls zehn Jahre in der Vereinsführung. Unter großem Applaus und nach einer Dankesrede der Bürgermeisterin verabschiedete der Verein die beiden Frauen aus der Führungsriege.

Lesen Sie auch: Isar-Loisach-Medaille für Waltraud Bauhof

Einstimmig wählten die Anwesenden Margit Lätsch zur neuen Vorsitzenden. Das Amt der Stellvertreterin übernimmt künftig Susanne Ehegartner. Kraft ihres Amtes ist auch Leni Gröbmaier weiterhin als Vize tätig. Stephan Speth fungiert für die nächsten zwei Jahre als Kassier, Jürgen Bigott ist der neue Schriftführer.

Margit Lätsch hatte sich bereits vor der Versammlung Gedanken über die Zukunft gemacht. „Neben dem Schwerpunkt der Pflege-WG möchten wir den Bereich Kinder- und Jugendarbeit ausweiten.“ Dafür möchte sie den Kontakt mit der Schule intensivieren und speziell Kinder nichtdeutscher Herkunft unterstützen. „Außerdem planen wir, den Kindergarten Linden mit Spenden und Aktionen durch die Zeit des Umbaus zu begleiten“, berichtete Lätsch.

Lesen Sie auch: Zehn Jahre Senioren-Info, wie alles begann

Im kommenden Jahr wird der Kindergarten in das Sportheim des TSV Dietramszell an der St. Leonhard Kirche verlegt. Einen ganz besonderen Beitrag für die Zukunft des Vereins leistete die Dietramszeller Ärztin Claudia Norzel. Unter großem Applaus überreichte sie Bauhof eine Spende über 1211 Euro. Die Summe stammt aus einer Spendenbox, die in der Praxis am Kreuzbichlweg aufgestellt war. Die Patienten der Ärztin zeigten sich in den letzten Wochen sehr spendabel. Als letzten Punkt plant Lätsch eine Neuauflage der Vereinsflyer und eine Jubiläumsfeier. „Am Sonntag, 7. Juli, findet außerdem unser jährliches Benefizkonzert der Jazzband „F.A.M.O.U.S“ statt“, verkündete die neue Vorsitzende abschließend. Jonas Napiletzki 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deshalb steigt der Dorfladen in den Onlinehandel ein
Für den Geltinger Dorfladen hat die Genossenschaft in diesem Jahr noch viele Pläne. So will das Geschäft seine Produkte künftig auch online verkaufen - dazu haben die …
Deshalb steigt der Dorfladen in den Onlinehandel ein
In der Dienststelle fließen Tränen: Die Wolfratshauser Polizei erklärt warum
In der Wolfratshauser Polizeidienststelle flossen am Samstag Tränen. Den Anlass dazu lieferte eine grundehrliche  Münchnerin.
In der Dienststelle fließen Tränen: Die Wolfratshauser Polizei erklärt warum
Zwei Männer zünden AfD-Wahlplakat an - jetzt ermittelt die Polizei
Es mag eine politische Botschaft dahinterstecken, für die Polizei ist es Sachbeschädigung. Zwei Männer haben am Samstag ein Wahlplakat der AfD angezündet. 
Zwei Männer zünden AfD-Wahlplakat an - jetzt ermittelt die Polizei
Icking: Rilke-Gymnasium veranstaltet autofreie Woche
In der Woche vor den Pfingstferien sollen die Schüler des Rilke-Gymnasiums und der Grundschule möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad kommen. 
Icking: Rilke-Gymnasium veranstaltet autofreie Woche

Kommentare