In Dietramszell wird kräftig gewerkelt

Das plant Dietramszell im Jahr 2016

Dietramszell - Einige Bauvorhaben, die die Gemeinde seit Jahren beschäftigen, sollen 2016 umgesetzt werden. Und ein Jubiläum gibt es auch zu feiern.

Mit dem Bau eines neuen Trinkwasser-Hochbehälters in Jasberg kann voraussichtlich im Frühsommer begonnen werden, hofft Bürgermeisterin Leni Gröbmaier. Wenn alles läuft wie geplant, soll er noch in diesem Jahr fertig werden. Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgung sind in der Ascholdinger Schlossstraße und in Baiernrain-Leiten geplant.

Die Rathauschefin freut sich außerdem, dass das Gewerbegebiet in Ascholding im Sommer fertig erschlossen sein wird: „Die Betriebe können noch heuer mit dem Bau ihrer Gebäude beginnen.“ Auch die Ortsdurchfahrt in Obermühltal werde 2016 komplett saniert und ein neuer Gehweg geschaffen, der „die Lebensqualität und Sicherheit verbessern“ soll.

Leni Gröbmaier, Bürgermeisterin von Dietramszell.

Die Sanierung der Dietramszeller Grund- und Mittelschule geht in diesem Jahr in den vierten Bauabschnitt, der hauptsächlich den Verwaltungstrakt umfasst. Zügig vorantreiben will Gröbmaier außerdem die Planungen für die Pflege-WG Am Kreuzfeld in Schönegg. Nachdem der Gemeinderat im Dezember den Verkauf des Grundstücks an die Maro-Genossenschaft beschlossen hatte (wir berichteten), soll ein neuer Bebauungsplan erstellt und noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden.
 
Erste Vorbereitungen sind auch für den Neubau des Bauhofs in Obermühltal anvisiert: Im Herbst könne man hoffentlich den erforderlichen Bodenaustausch durchführen und im Jahr 2017 dann mit dem Bau starten, so Gröbmaier.

Heuer werden die Neugeborenen empfangen

Auch das Feiern kommt 2016 nicht zu kurz in Dietramszell. Zum ersten Mal gibt es heuer einen offiziellen Empfang aller Neugeborenen des vergangenen Jahres, vermeldet die Bürgermeisterin stolz. Dieser findet am 29. Januar ab 9 Uhr 30 im Gasthof Geiger in Humbach statt.

Noch in der Planungsphase befinden sich derzeit die Festivitäten zum 70-jährigen Gründungsjubiläum des Trachtenvereins Humbach. Gefeiert wird auf jeden Fall beim Peretshofener Kirta im September mit den Partnervereinen aus Baiernrain und Dietramszell, erklärt Vorstand Gerhard Schwaiger. „Irgendwo in einer Kiesgrube im Wald“ soll außerdem im Sommer ein Freilichttheater zur Aufführung kommen.

cw

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Die Wolfratshauser haben viele Wünsche für ihre Altstadt. Beim digitalen Brainstorming im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses, wurden über 170 Anregungen eingereicht.
Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Firmenchef verewigt sich im Goldenen Buch
Ins Goldene Buch der Stadt Görlitz hat sich Dr. Hans-Wolfgang Tyczka eingetragen. DIe Unternehmensgruppe Tyczka mit Sitz in Geretsried hat seine Wurzeln in Sachsen.
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Firmenchef verewigt sich im Goldenen Buch
Drohender Abriss eines Denkmals: Historischer Verein Wolfratshausen ist „entsetzt“
An der Alpenstraße in Wolfratshausen soll ein Haus abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das nimmt der Historische Verein nicht widerspruchslos hin. Er ruft …
Drohender Abriss eines Denkmals: Historischer Verein Wolfratshausen ist „entsetzt“
Was an die Stelle der abgebrannten Reithalle kommen soll
Ein Inferno mit zwei Toten war der Brand am Ickinger Isarweg im Juli. Jetzt ist klar, was Eigentümer Johann Abfalter an die Stelle der Ruine setzen will: eine …
Was an die Stelle der abgebrannten Reithalle kommen soll

Kommentare