+
Vom Workshop auf die Bühne: Als „D´zeller Kasperlkiste“ geben (vorne v. li.) Ruth Gabisch, Carola Sihorsch, Doris Sindel und Martha Kollek demnächst ihre Theater-Premiere. Puppenspieler-Profi Erika Künemund (hinten, Mitte) hilft den Neulingen mit Rat und Tat.

Zauberhafte Handpuppen

Die „D’Zeller Puppenkiste“ feiert Premiere

Dietramszell – Die neu formierte „D’zeller Kasperlkiste“ stellt sich dem geneigten Publikum vor: Am Sonntag, 9. Oktober, wird beim Huber in Linden um 14 Uhr das Stück mit dem vielsagenden Titel „Verhext“ uraufgeführt.

Das war so gar nicht geplant. Im vergangenen Herbst hatte eigentlich nur ein Workshop für Handpuppenspiel stattgefunden. Diesen hatte Erika Künemund von „Peterl und Hiu’s Kasperltheater“ im Rahmen des letztjährigen Figurentheater-Festivals „Larizell“ angeboten. Vier der Teilnehmerinnen – Carola Sihorsch, Doris Sindel und Marta Kollek – aber hat die intensive Beschäftigung mit den handgestrickten Puppen so gut gefallen, dass sie sich sagten: „Gut, beim nächsten Mal sind wir aktiv mit dabei.“

Seither wurde, so oft man gemeinsam Zeit dafür fand, unter der Regie Künemunds gebastelt, gemalt, diskutiert und geprobt. Das Märchen auf einer alten Schallplatte diente als Anregung für eine ganz neue Geschichte, zu der jede Akteurin Ideen beisteuerte. So entstand ein Abenteuer-Stück mit dem vielsagenden Titel „Alles verhext“. Und die Aktiven der neuen „D’zeller Kasperlkiste“ hoffen nun, dass bei dessen Uraufführung am 9. Oktober ab 14 Uhr beim Huber in Linden der Hexenzauber gebrochen wird und alles wie am Schnürchen läuft. Karten und Infos zu weiteren „Larizell“-Veranstaltungen gibt´s per Ruf 0 80 27/15 92 oder im Internet unter www.larizell.de.

von Max Bachmair

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verpuffung bei Tunap
Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte am Donnerstagvormittag ins Wolfratshauser Gewerbegebiet aus. Bei der Firma Tunap hatte es eine Verpuffung gegeben. 
Verpuffung bei Tunap
Waldbrand in der Pupplinger Au: Polizei sucht Zeugen
Mehrere 10.000 Euro Schaden sind bei dem Waldbrand am Donnerstag in den Isarauen entstanden. Zur Ermittlung der Brandursache sucht die Polizei Zeugen.
Waldbrand in der Pupplinger Au: Polizei sucht Zeugen
NS-Zeit von Icking soll gründlich erforscht werden
Seit Monaten hält der Wenzberg und die nationalsozialistische Vergangenheit seines Namensgebers den Ickinger Gemeinderat in Atem. In einer hitzigen Debatte wurden am …
NS-Zeit von Icking soll gründlich erforscht werden
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 160 Freiwillige kämpften am Mittwoch gegen einen Waldbrand in der Pupplinger Au bei Geretsried. …
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare