+

Bei Dietramszell

Jugendlicher (17) stirbt bei Motorrad-Unfall

Dietramszell - Schwerer Unfall in Dietramszell: Ein 17-Jähriger starb, nachdem er mit seinem Motorrad frontal gegen ein Auto prallte.

Update: Die Polizei ermitteln nun gegen den Porschefahrer wegen fahrlässiger Tötung

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Oberbayern ist am Montagabend ein 17 Jahre alter Motorradfahrer getötet worden. In der Gemeinde Dietramszell (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) stieß nach Polizeiangaben das Auto eines 70-Jährigen in einer Kurve unmittelbar vor der Ortsdurchfahrt Ascholding frontal mit dem entgegenkommenden Motorrad des Jugendlichen zusammen. Er verstarb noch am Unfallort, der Autofahrer erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Wohnwagen Kurve geschnitten
Innerhalb von einer halben Stunde schepperte es am Montag gleich zweimal an der Einmündung zur Jahnstraße auf der B 11 in Geretsried. 
Mit Wohnwagen Kurve geschnitten
Ticker: Waldbrand in den Isarauen bei Ascholding
In einem Waldstück in den Isarauen zwischen Ascholding und Puppling ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte sind vor Ort, die Staatsstraße 2073 wurde …
Ticker: Waldbrand in den Isarauen bei Ascholding
Mit Kompass zur passenden Lehrstelle
Der Fachkräftemangel im Landkreis verschärft sich. Rund 100 Ausbildungsstellen blieben im vergangenen Jahr unbesetzt. Dieses Dilemma will das Wirtschaftsforum Oberland …
Mit Kompass zur passenden Lehrstelle
Stadtrat: Klare Mehrheit für Krämmel-Bau
Mit 26:3 Stimmen hat der Stadtrat am Dienstagabend den Bebauungsplan für die Grundstücke Karl-Lederer-Platz 14 bis 18 zur Satzung beschlossen. Damit ist der Weg frei, …
Stadtrat: Klare Mehrheit für Krämmel-Bau

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion