+
Gehen für die Dietramszeller CSU ins Rennen: (vorne v. li.) Dr. Christine Krauß, Michael Häsch, Ludwig Gröbmaier, Thomas Bachmaier und Beatrice Staats sowie (hinten v. li.) Leonhard Bichlmaier, Annelies Miller, Martin Gams, Sabine Ausfelder, Markus Seestaller, Robert Schmid, Johann Pallauf, Elisabeth Moosmang, Hans-Benno Suttner, Michael Hurler, David Schletzbaum, Uschi Disl, Rudi Raßhofer und Florian Heuschneider. 

An der Spitze: Ludwig Gröbmaier

Kommunalwahl 2020: Dietramszeller CSU schickt junge Kandidaten ins Rennen

„Was Österreich kann, können wir auch“, hieß es bei der Aufstellungsversammlung der Dietramszeller CSU. Denn Bürgermeisterkandidat Ludwig Gröbmaier ist 33 - so wie Österreichs Kanzler. 

Dietramszell – Die Dietramszeller CSU setzt bei der Wahl im März 2020 auf eine verjüngte Gemeinderatsliste – und auf einen jungen Bürgermeisterkandidaten. In der Aufstellungsversammlung votierten die 24 Anwesenden einstimmig für die 20 Gemeinderatskandidaten. „Da ist für jeden was dabei“, sagte Ortsvorsitzender Michael Häsch. Sechs Frauen stehen auf der Liste. Alle Berufsgruppen und alle Ortsteile seien vertreten, so der 59-Jährige. Und: „Wir haben ein Durchschnittsalter von rund 43 Jahren auf der Liste“, erklärte der amtierende Zweite Bürgermeister. Zum Vergleich: Der Dietramszeller Gemeinderat hat aktuell ein Durchschnittsalter von rund 55 Jahren.

Die große Differenz ist kein Zufall. Auf dem zehnten Listenplatz steht beispielsweise der 18-jährige Leonhard Bichlmaier, auf Platz 15 die 23-jährige Elisabeth Moosmang. „In dieser Liste steckt eben viel Vorarbeit“, erklärte Häsch. Für die jungen Bewerber machen einige ältere Parteimitglieder Platz. Von acht CSU-Mitgliedern, die derzeit im Gemeinderat sitzen, verzichten drei auf eine weitere Kandidatur: Stephan Ailler, Josef Werberger und Josef Rothbauer. Noch einmal zur Wahl stellen sich Michael Häsch (Platz 2), Uschi Disl (3), Thomas Bachmaier (4), Robert Schmid (7) und Hans-Benno Suttner (12).

Lesen Sie auch: Alle Kandidaten im Überblick

Angeführt wird die Liste von Ludwig Gröbmaier. Der 33-Jährige war zuvor von einer großen Mehrheit auch als Bürgermeisterkandidat nominiert worden. Der Neffe der scheidenden Amtsinhaberin Leni Gröbmaier (Bürgerliste Dietramszell), sei für die Zukunft prädestiniert, sagte Ortsvorsitzender Häsch. Diese Auffassung teilten 19 der 24 Anwesenden. Neben drei ungültigen Stimmen entschieden sich zwei Wahlberechtigte gegen Gröbmaiers Kandidatur. Der Bauprojektleiter aus Jasberg freute sich über die Nominierung: „Obwohl ich mich relativ spontan zur Wahl bereit erklärt habe, freue ich mich über die Chance, Dietramszell aktiv mitgestalten zu können“, sagte Gröbmaier. Konkret möchte der 33-Jährige „die Landwirtschaft stärken“, „die Energiewende vorantreiben“ und „passende Wohnverhältnisse schaffen“. Schließlich müsse sich auch ein normaler Geselle das Leben in der Gemeinde leisten können, so Gröbmaier. Auf die Fahnen geschrieben hat sich der Betriebswirt außerdem die Stärkung von Gewerbe, Handel, Tourismus und Klimaschutz. „Wenn die Gemeinde Gewerbeflächen ausweist, schafft das nicht nur Arbeitsplätze, sondern schützt durch die kurzen Wege der Mitarbeiter auch das Klima“, sagte der Bürgermeisterkandidat.

Mit Ludwig Gröbmaier entschied sich der Ortsverband für einen ungewöhnlich jungen Kandidaten. Aber: „Was Österreich kann, können wir auch“, scherzte Häsch. Damit bezog sich der 59-Jährige auf den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, ebenfalls 33 Jahre alt. Mit Ludwig Gröbmaier, so Häsch, sei ein guter Kandidat gefunden worden, der alle Fähigkeiten für das Amt mitbringe.

Jonas Napiletzki

Die Kandidaten der CSU Dietramszell

1. Ludwig Gröbmaier, 33, Bauprojektleiter, Jasberg 

2. Michael Häsch, 59, Landwirtschaftsmeister, Schönegg 

3. Uschi Disl, 69, selbstständige Kauffrau, Großeglsee 

4. Thomas Bachmaier, 53, selbstständiger Elektromeister, Schönegg 

5. Florian Heuschneider, 46, Geschäftsführer, Obermühltal 

6. Sabine Ausfelder, 54, Arzthelferin, Ascholding 

7. Robert Schmid, 55, Kfz-Meister, Obermühltal 

8. Johann Pallauf, 56, Lagerist, Habichau 

9. Rudi Raßhofer, 51, Straßenbauunternehmer, Obermühltal 

10. Leonhard Bichlmaier, 18, Zimmerer, Thalham 

11. Markus Seestaller, 48, selbstständiger Fließenleger, Föggenbeuern 

12. Hans-Benno Suttner, 40, Kaufmann, Untermühltal 

13. Beatrice Staats, 32, Seminarleiterin, Großeglsee

14. Michael Hurler, 28, Kälteanlagenbaumeister, Untermühltal 

15. Elisabeth Moosmang, 23, Holztechnikerin, Linden 

16. Martin Gams, 32, Landwirt/Mechaniker, Fraßhausen 

17. Bernhard Schlickenrieder, 47, selbstständiger Schreiner, Ascholding 

18. Dr. Christine Krauß, 40, Molekularbiologin/Qualitätsmanag., Obermühl. 

19. Annelies Miller, 49, Hauswirtschafterin, Gastwies 

20. David Schletzbaum, 33, Großhandelskaufmann, Lochen


Alle News und Infos zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen lesen sie immer aktuell und nur auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beste Grundlagen für einen vergnüglichen Abend
Die Theatergruppe des Trachtenvereins St. Sebald bringt das Stück „D’Wahl-Lump’n“ auf die Bühne.
Beste Grundlagen für einen vergnüglichen Abend
Kommunalwahl 2020: Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser im Porträt
Hubert Oberhauser will Bürgermeister von Egling bleiben. Er ist Kandidat der Freien Wähler. Warum eine Kieswüste seine Herzensangelegenheit ist.
Kommunalwahl 2020: Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser im Porträt
Im Landgasthof Berg bleibt die Küche kalt
Am 1. März schließt das Traditionslokal. Ab Ostern gibt’s nur noch Kaffee und Kuchen
Im Landgasthof Berg bleibt die Küche kalt
Wolfratshausen: Glückliches Ende einer Vermisstensuche
Ein Großaufgebot der Polizei suchte am Donnerstagabend nach einem Wolfratshauser (80). Nach zweieinhalb Stunden fand die Vermisstensuche ein glückliches Ende.
Wolfratshausen: Glückliches Ende einer Vermisstensuche

Kommentare