Corona-Krise in Bayern: Söder live mit klarer Aussage zur Maskenpflicht in Bayern

Corona-Krise in Bayern: Söder live mit klarer Aussage zur Maskenpflicht in Bayern
+
7100 Euro im Monat: Per Steckbrief suchen die Grünen einen Bürgermeisterkandidaten. 

Kommunalwahl 2020: Dietramszeller Grüne suchen Bürgermeisterkandidaten per Steckbrief

  • schließen

Die amtierende Bürgermeisterin von Dietramszell will nicht mehr antreten. Um einen Bewerber ins Rennen um den Chefsessel schicken zu können, suchen die Dietramszeller Grünen einen Kandidaten per Steckbrief.

Dietramszell – Überparteilich, engagiert und kompetent soll er oder sie sein. Das sind die wichtigsten Voraussetzungen, die interessierte Bürger mitbringen müssen. Dann können sie sich auf der Wahlliste der Grünen für das Bürgermeisteramt in Dietramszell bewerben. Zu lesen ist das auf einer Stellenanzeige, die derzeit in verschiedenen Ortsteilen an der Gemeindetafel hängt.

Die ungewöhnliche Aktion geht auf die Initiative von Hubert Prömmer zurück. Er ist Vorsitzender des neu gegründeten Ortsverbands der Grünen in Dietramszell und Egling und wünscht sich einen Bürgermeisterkandidaten für seine Partei. „Er muss aber nicht bei den Grünen sein“, betont er. Bedingung ist neben dem genannten Anforderungsprofil allerdings ein fester Wohnsitz im Gemeindegebiet. Bei einer erfolgreichen Wahl erwartet den Bewerber oder die Bewerberin ein Monatsgehalt von 7100 Euro plus Zulagen, wie es in der Ausschreibung heißt.

Prömmer ist davon überzeugt, dass es ein hohes Wählerpotenzial gibt: „Bei der letzten Europawahl hatten wir die zweitmeisten Stimmen in Dietramszell.“ Der 63-Jährige möchte aus Altersgründen nicht selbst für das Amt kandidieren. Derzeit stellen die Grünen mit ihm und Constanze Koob zwei Gemeinderäte. Mindestens einen weiteren Sitz erhofft sich der Ortsverbandssprecher nach der kommenden Kommunalwahl.

An einem Platz auf der Gemeinderatsliste hätten bereits mehrere Bürgerinnen und Bürger Interesse gezeigt, erklärt Prömmer. Auch er selbst stehe dafür gerne wieder zur Verfügung. Definitiv festgelegt werden sollen die Listenkandidaten aber erst Mitte Januar. So lange haben potenzielle Anwärter auf das verantwortungsvolle Amt des Rathauschefs noch Zeit, sich bei ihm zu melden. Auf die neuartige Form der Kandidatensuche habe er schon viele positive Reaktionen bekommen, sagt Prömmer. Ein konkreter Kandidat war bislang allerdings nicht dabei.

Bislang bewerben sich zwei Kandidaten um die Nachfolge von Leni Gröbmaier: Ludwig Gröbmaier (CSU) und Josef Hauser (Freie Wähler). Leni Gröbmaiers Bürgerliste schickt niemanden ins Rennen. 

cw

Alle Infos rund um die Kommunalwahl im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen finden sie auf unserer Übersichtsseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Krise: Arbeiten im Eisstadion laufen weiter
„Viele haben sich mit uns gefreut“, sagt Rico Lewald. Der Stadion-Chef und die Stadt sind mit der abgelaufenen Übergangssaison und dem Stand der Arbeiten im umgebauten …
Trotz Corona-Krise: Arbeiten im Eisstadion laufen weiter
Industrieausstellung im Geretsrieder Kunstbunker geplant 
Der Arbeitskreis Historisches Geretsried hat heuer ein großes Programm: Unter anderem arbeitet er an einer neuer Publikation und einer Ausstellung.
Industrieausstellung im Geretsrieder Kunstbunker geplant 
Corona-Krise: Wolfratshausen stundet Gewerbemiete
Der Bürgermeister appelliert in einer Videobotschaft an die Solidarität der Wolfratshauser. Die Stadt geht mit gutem Beispiel voran.
Corona-Krise: Wolfratshausen stundet Gewerbemiete
Kaffeeklatsch statt Party: Geretsrieder feiert 18. Geburtstag zu Hause
Auf eine große Party zum 18. Geburtstag musste der Geretsrieder Simon Hammerschmied wegen dem Coronavirus verzichten. Eine tolle Überraschung gab‘s an seinem Ehrentag …
Kaffeeklatsch statt Party: Geretsrieder feiert 18. Geburtstag zu Hause

Kommentare