Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn

Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
+
Begutachten die Schweißprobe am Hochbehälter in Jasberg (v. li.): Hubert Walser (B autechniker der Gemeinde), Bürgermeisterin Leni Gröbmaier, Schweißer Guido Abele, Matthias Kuck (Leitung Trinkwasser bei der Lipp GmbH), Stefan Böhm (Planungsbüro Blasy-Øverland) und Matthias Waldberg (Wassermeister der Gemeinde). 

Trinkwasser

Neuer Hochbehälter in Arbeit: Andrehen am Jasberg

  • schließen

Die Vorarbeiten für den neuen Trinkwasser-Hochbehälter sind abgeschlossen. Jetzt geht es an das Herzstück im Ortsteil Jasberg: Die neuen Speicherzylinder aus Edelstahl werden errichtet. Das sogenannte Andrehen hat am Donnerstag begonnen.

Dietramszell – Die Augen waren am Donnerstag auf Stefan Böhm vom Planungsbüro Blasy-Øverland gerichtet, genauer gesagt auf seinen Daumen. Nach zehn Minuten zeigte er nach oben – und gab damit den Startschuss für den Bau des ersten Speicherzylinders in Jasberg. Ende Oktober soll der neue Hochbehälter fertig sein, damit ab November wieder chlorfreies Trinkwasser an die Dietramszeller Bürger geliefert werden kann.

Trinkwasser künftig im Edelstahlbehälter

Es ist das „derzeit wichtigste Projekt der Gemeinde“, sagte Bürgermeisterin Leni Gröbmaier. Sie hatte mit den durchführenden Unternehmen, der Gesellschaft für Wasseraufbereitung und der Lipp GmbH, zum Baustellentermin eingeladen, weil nun die wichtigste Arbeit beginnt. Das neue Gebäude steht, jetzt werden darin die beiden Speicherzylinder aus Edelstahl hochgezogen. 400 Kubikmeter Wasser sollen sie später jeweils fassen. Der alte Hochbehälter ist aus Beton und rund 90 Jahre alt. Durch Risse im Bauwerk vermehrten sich Bakterien im Trinkwasser. Für die Gemeinde wäre es nicht rentabel gewesen, den alten Hochbehälter mit Edelstahl auszukleiden. Deswegen begannen im März die Bauarbeiten für einen neuen.

Die Technik, mit der das Stahlwerk errichtet wird, kann sich sehen lassen. Boden und Dach sind bereits platziert, sodass sie nur noch mit der Außenwand verbunden werden müssen. Die wird von einer etwa kniehohen Rolle aus drei Millimeter starkem Stahl wendeltreppenartig sechs Meter in die Höhe gedreht. Eine Maschine knickt die Kanten jeweils fingerbreit um, eine weitere verschweißt die Stahlbahnen miteinander, bevor die Stelle schließlich an einer Bürste vorbeidreht.

Vor dem Andrehen wird eine Schweißprobe genommen

So wächst der Speicherzylinder in die Höhe – ganz automatisch. Zuvor müssen die Maschinen aber richtig eingestellt werden. Ob alles passt überprüfte Stefan Böhm am Donnerstag. Dazu trennte Schweißer Guido Abele ein Probestück der ersten Kante heraus. „Es wird mit roter Farbe eingesprüht, nach dem Antrocknen reiben wir diese ab und sprühen weiße Farbe darüber“, erklärte Matthias Kuck, Leitung Trinkwasser bei der Lipp GmbH. Gäbe es einen Riss in der Schweißnaht, würde ein Rest roter Farbe ausbluten. Das passierte beim Probestück nicht, womit dem Andrehen der Stahlrolle nichts im Weg stand.

Ende nächster Woche soll die Spirale an der Decke angekommen sein. Dann werden Dach und Boden mit der Außenwand verbunden. Der Speicherzylinder wird gereinigt und die Oberfläche des Edelstahls behandelt. „Es ist der ideale Werkstoff für Wasser“, sagt Matthias Kuck. „Das Material bleibt neutral.“ Wenn die Arbeit am ersten Speicherzylinder abgeschlossen ist, wird die Maschine rechts daneben aufgebaut, damit der zweite angedreht werden kann.

„Ich bin selbst ganz beeindruckt, wie das läuft“, sagte Leni Gröbmaier. Sobald der neue Hochbehälter steht, will sie die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür einladen. Die Arbeiter liegen laut Bürgermeisterin im Zeitplan. Die veranschlagten Kosten in Höhe von einer Million Euro werde man voraussichtlich aber nicht halten können. „Wir sind in einer Hochpreisphase und müssen froh sein, wenn wir Angebote bekommen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datenschutz im Internet: Wie aufgeklärt sind die Schüler im Landkreis?
Kinder und Jugendliche gehen zu sorglos mit persönlichen Informationen im Internet um, warnen Datenschützer immer wieder – und fordern mehr Aufklärung im Unterricht. Wie …
Datenschutz im Internet: Wie aufgeklärt sind die Schüler im Landkreis?
Großes Weihnachtskonzert der Wolfratshauser Musikschule
Wenn die Musikschule Wolfratshausen alljährlich zu ihrem „Großen Weihnachtskonzert“ einlädt, ist klar, dass viel los ist. Aber heuer schien die Loisachhalle buchstäblich …
Großes Weihnachtskonzert der Wolfratshauser Musikschule
Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
Mit einem Feuerlöscher und Farbe haben bislang unbekannte Täter in der Isardamm-Grundschule gewütet. Die Polizei sucht Zeugen.
Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach dem gut besuchten Christkindlmarkt im Rathausinnenhof weihnachtete es am vergangenen Wochenende auch in Stein, Gelting und am neuen Platz. Bei einem Rundgang gab es …
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte

Kommentare