Situation falsch eingeschätzt

Schulwegunfall: Zwölfjähriger schwer verletzt

Ein zwölfjähriges Schulkind ist bei Unfall am Freitagmorgen schwer verletzt worden. Der Junge musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden. 

Dietramszell - Der Bub war gegen 7.45 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Hauptstraße in Ascholding unterwegs. Vor ihm musste eine Autofahrerin verkehrsbedingt warten, da sie nach links abbiegen wollte und in diesem Moment Gegenverkehr kam. Der Schüler hatte die Situation offenbar völlig falsch eingeschätzt und wollte links an dem wartenden Fahrzeug vorbeifahren und die Straßenseite wechseln. Dabei kollidierte er laut Polizei mit dem entgegenkommenden VW Polo, der von einer 19-Jährigen aus Egling gelenkt wurde. Der Junge, der keinen Helm trug, zog sich bei dem Aufprall auf den Pkw schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden. Am Mountainbike des Jungen sowie am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

nej

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bub (12) geht in der Allianz Arena verloren: So erlebten Mutter und Sohn die dramatischen Stunden
Es war ein Traum für Gabriel Brandl (12) aus Höhenrain: seinen FC Bayern in der Allianz Arena spielen und siegen sehen. Doch gleich nach dem Abpfiff der Partie gegen …
Bub (12) geht in der Allianz Arena verloren: So erlebten Mutter und Sohn die dramatischen Stunden
Erhard Svejkovsky: Ein Motor der Wasserwacht
Erhard Svejkovsky ist im Alter von 59 Jahren gestorben. Er hat sich jahrzehntelang für die Wasserwacht Wolfratshausen engagiert.
Erhard Svejkovsky: Ein Motor der Wasserwacht
Großeinsatz mit drei Hubschraubern am Starnberger See: Taucher in Klinik geflogen 
Nahe der Seeburg bei Allmannshausen ist es am Montagmittag zu einem Unfall gekommen. Taucher mussten offenbar einen Notaufstieg machen.
Großeinsatz mit drei Hubschraubern am Starnberger See: Taucher in Klinik geflogen 
Raus aus dem Dornröschenschlaf: Das lagert im Museums-Depot
Seit drei Jahren wartet der Förderverein des Heimatmuseums auf ein begehbares Depot. Bürgermeister Michael Müller will dem Verein diesen lang gehegten Wunsch im Jahr …
Raus aus dem Dornröschenschlaf: Das lagert im Museums-Depot

Kommentare