+
Bürgermeisterin Leni Gröbmaier (li.) gratulierte den Dietramszeller Mittelschülerinnen. (Klick für großes Bild)

Elite der Mittelschule ist weiblich

Das sind die besten Schulabsolventen aus Dietramszell

  • schließen

Dietramszell – Die „Elite von Dietramszell“, wie Bürgermeisterin Leni Gröbmaier sie nannte, ist weiblich: Die besten Absolventen der Mittelschule sind nur Mädchen.

Unter den zehn Schulabsolventen aus dem Gemeindegebiet mit einem Notendurchschnitt von 1,49 oder besser war heuer kein einziger Bub. „Die haben immer so viel anderes zu tun, wenn es ans Hausaufgabenmachen und Lernen geht“, mutmaßte die Rathauschefin lachend.

Zielstrebigkeit war deshalb eine der Tugenden, die sie den Schulabgängerinnen auch für die Zukunft wünschte: „Habt ruhig große Visionen. Aber macht einen Schritt nach dem anderen. Ihr könnt auch mal einen Umweg gehen, müsst aber immer wissen, wo Ihr hinwollt und wo es Euch taugt.“ Zunächst aber könnten die Jugendlichen stolz darauf sein, was sie geschafft haben.

Bei einem Glas Sekt oder Orangensaft und Butterbrezen ließen sich die Einserschülerinnen im Bürgermeisterzimmer feiern. Ihr nächstes Ziel haben sie schon fest im Blick: die Hauswirtschafts- oder Landwirtschaftsschule, eine Ausbildung zur Krankenpflegerin oder zur Groß- und Einzelhandelskauffrau. Von den sieben Mittelschulabsolventinnen wollen zwei weiter die Schulbank drücken und den Realschulabschluss oder das Abitur machen. „Was danach kommt, da habe ich noch keine Ahnung“, gibt die 15-jährige Hannah Esterhammer zu. In die Ferne zieht es die 18-jährige Abiturientin Lisa Napiletzki: Sie will sich ein Jahr lang in einem bolivianischen Kulturhaus um Straßenkinder kümmern.

Geehrte Schülerinnen

Note 1,1: Maria Beham, Anna Mayer; Note 1,2: Annemarie Eichner, Lisa Napiletzki, Anna Rothbauer; Note; 1,3: Magdalena Baader, Ronja Barth, Hannah Esterhammer, Theresa Harrer; Note 1,4: Barbara Heinz.

cw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Mit dem Altlandrat durch die Region
Anekdoten auf den Nebenstraßen gab es vor Kurzem zu hören: Den Seniorenausflug durch die Heimat begleitete Altlandrat Manfred Nagler als Reiseleiter.
Mit dem Altlandrat durch die Region
Nicht das Brot, aber der Wein des Lebens
In den nächsten 14 Tagen begegnet man in Wolfratshausen auf Schritt und Tritt Bildern, Grafiken, Skulpturen, Fotografien und Installationen: Am Freitagnachmittag ist die …
Nicht das Brot, aber der Wein des Lebens
Gefräßiger Schmetterling macht Kastanien zu schaffen
Ist der Herbst denn schon so weit? Nein, hinter den welken und braunen Blättern an Ickinger Kastanien steckt ein Schädlingsbefall.
Gefräßiger Schmetterling macht Kastanien zu schaffen

Kommentare