+

An der Staatsstraße 2073

Wilderer erlegt Rehkitz mit Großkaliber

Dietramszell - Ein 67-jähriger Jäger hat in einem Waldstück zirka 200 Meter östlich von der Weihermühle – in der Nähe der Staatsstraße 2073 – ein Rehkitz-Kadaver gefunden. Vermutlich war ein Wilderer am Werk.

Das Tier „war offenbar nicht am Fundort der Überreste mittels einer großkalibrigen Schusswaffe erlegt und fachgerecht zerteilt worden“, berichtet Hauptkommissar Peter Kaul.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Wilderei nur wenige Tage zuvor ereignet hat. Dem jagdausübungsberechtigten Dietramszeller entstand durch die Wilderei ein Schaden von rund 100 Euro. Die Geretsrieder Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0 81 71/ 4 21 10.

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verpuffung bei Tunap
Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte am Donnerstagvormittag ins Wolfratshauser Gewerbegebiet aus. Bei der Firma Tunap hatte es eine Verpuffung gegeben. 
Verpuffung bei Tunap
Waldbrand in der Pupplinger Au: Polizei sucht Zeugen
Mehrere 10.000 Euro Schaden sind bei dem Waldbrand am Donnerstag in den Isarauen entstanden. Zur Ermittlung der Brandursache sucht die Polizei Zeugen.
Waldbrand in der Pupplinger Au: Polizei sucht Zeugen
NS-Zeit von Icking soll gründlich erforscht werden
Seit Monaten hält der Wenzberg und die nationalsozialistische Vergangenheit seines Namensgebers den Ickinger Gemeinderat in Atem. In einer hitzigen Debatte wurden am …
NS-Zeit von Icking soll gründlich erforscht werden
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 160 Freiwillige kämpften am Mittwoch gegen einen Waldbrand in der Pupplinger Au bei Geretsried. …
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare