Abschied von einem, den alle mögen: Kaplan Benjamin Gnan nahm sich auch Zeit für Gespräche mit Kindern. Foto: daebel

Direkt in die Herzen der Menschen gepredigt

Wolfratshausen - Obwohl sie ihm seinen neuen Lebensabschnitt gönnen, lassen die Wolfratshauser Benjamin Gnan nur schweren Herzens gehen. Das war bei der Verabschiedung des Kaplans deutlich zu spüren.

Und auch Gnan war tief berührt. Nach dem feierlichen Gottesdienst in St. Andreas traf man sich im Pfarrheim Am Loisachbogen bei einem reichhaltigen Büfett mit Kuchen und anderen Leckereien. „Wir versüßen unserem Kaplan den Abschied“, stand in großen Buchstaben darüber.

Dass man sich das Evangelium zu Herzen genommen und das Essen vermehrt habe, indem jeder etwas mitgebracht hat, betonte Eva Buchner. Die Gemeindereferentin führte durch den Festnachmittag. „Das Essen ist ein Geschenk an Dich, jetzt sind wir darauf angewiesen, dass Du uns etwas davon abgibst“, so Buchner. Gnan war überwältigt: „Ihr spinnt’s ja! Ich bin berührt und beeindruckt und ja - ich gebe ein bisschen was ab.“

Der Chor von Gelting eröffnete den Reigen der Dankesworte musikalisch. Sein Lied war eigens für Gnan gedichtet und zeugte von inniger Verbundenheit zu dem Gottesmann. Dass man ihn nur ungern ziehen lasse, betonte Vize-Bürgermeister Peter Plößl. „Ihr Herz hat drei Jahre lang für diese Kirchengemeinde geschlagen. Sie haben Ihren Beruf in dieser Zeit mit viel Liebe und Geduld ausgeübt“, sagte er und hob vor allem Gnans „rhetorisch brilliante Reden“ hervor. Außerdem würdigte er die Fähigkeit des Kaplans, die „frohe Botschaft stets volksnah und verständlich“ vermittelt zu haben. „Sie haben direkt in die Herzen hinein gepredigt.“

An eine arbeitsreiche Zeit erinnerte Pfarrer Johannes von Bonhorst, und er dankte dem Kaplan für seinen unermüdlichen Einsatz. „Ohne sein tatkräftiges Zupacken wären meine Aufgaben als Pfarradministrator schwer geworden.“ Als von Bonhorst die Seelsorge ansprach und betonte, dass man sich als Geistlicher immer neu einlassen und mit seiner ganzen Person dabei sein müsse, nickte Gnan bestätigend.

Auch interessant

Kommentare