+
Vorläufig festgenommen wurde der 26 Jahre alter Täter in Baierbrunn.

Dreister Dieb

Geretsrieder (26) klaut Handy und will es online verkaufen

  • schließen

Die Polizei hat einen Handydieb ausfindig gemacht, der das gestohlene Gerät im Internet verkaufen wollte. Opfer des Mannes war eine junge Geretsriederin. 

Wolfratshausen – Die 18-Jährige trainierte am Freitagabend in der Zeit von 21 bis 22 Uhr in der Sporthalle am Hammerschmiedweg. Zurück in der Umkleidekabine, erlebte sie eine böse Überraschung: Aus ihrer dort zurückgelassenen Jacke war ihr Smartphone im Wert von rund 230 Euro verschwunden.

Opfer gab sich als Kundin aus

Am Folgetag traute die Geretsriederin ihren Augen nicht: Sie stieß laut Polizei auf der Internetplattform „eBay“ auf ein Inserat, in dem ein Smartphone gleicher Marke und gleichen Typs zum Preis von 145 Euro angeboten wurde. Da die Bestohlene aufgrund der im Internet eingestellten Bilder mutmaßte, dass es sich um ihr Smartphone handelt, nahm sie Kontakt mit dem Verkäufer auf. Die beiden vereinbarten einen Übergabetermin in Baierbrunn Baierbrunn (Landkreis München) – doch bevor sich die 18-Jährige auf den Weg machte, erstattete sie bei der Polizeiinspektion Wolfratshausen Anzeige.

Bei der Übergabe festgenommen

„Bei der Übergabe des Smartphones konnte der Verkäufer von Zivilkräften der Polizei festgenommen werden“, berichtet Hauptkommissar Ingo Wagner. Die Überprüfung des 26 Jahre alten Geretsrieders ergab, dass er tatsächlich das gestohlene Handy verkaufen wollte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Mauerbau“ an der Schießsstättstraße
Den Stein ins Rollen brachte eine Bürgerin: Sie stört der „Mauerbau“ in der Flößerstadt, insbesondere an der Schießstättstraße. Stadträtin Renate Tilke (CSU) spricht die …
„Mauerbau“ an der Schießsstättstraße
Neue Interessensgruppe zur Stadtentwicklung gegründet
Geretsried ist an einigen Ecken keine hübsche Stadt und muss sich verändern: Dieser Meinung ist Rechtsanwalt Dr. Jens Becker-Platen. Deshalb hat er die Interessengruppe …
Neue Interessensgruppe zur Stadtentwicklung gegründet
Pilot im Haifischbecken
Mario Sonneck hat ein Faible für kleine Modelle: er ist ein versierter Drohnenpilot, und er nutzt das mit seiner Firma Burning Bulls zum Geldverdienen.
Pilot im Haifischbecken
„SteelRokka“ erspielen über 1500 Euro
Ein Heimspiel hatten die „SteelRokka“ am Samstag in der Musikbar D’Amato im Schützenheim. Mit einer Mischung aus Cover-Songs und Eigenkompositionen begeisterten die vier …
„SteelRokka“ erspielen über 1500 Euro

Kommentare