Keime am Hochbehälter gefunden

Endlhauser Gruppe muss chloren

  • schließen

Egling - In Teilen der Gemeinde Egling muss eine Woche lang das Trinkwasser gechlort werden. Betroffen sind die Mitglieder der Endlhauser Gruppe. Das teilt die Gemeinde Oberhaching mit.  

Sebastian Leininger, Leiter des Zweckverbands zur Versorgung der Endlhauser Gruppe und Leiter des Wasserwerks Oberhaching, teilt mit, dass bei einer Pobenentnahme am Hochbehälter eine Verkeimung des Trinkwassers entdeckt wurde. Die Ursache sind coliforme Keime. Die betroffene Kammer des Hochbehälters wurde vom Netz genommen. "Als Vorsichtsmaßnahme muss eine gering dosierte Schutzchlorung des Trinkwassers durchgeführt werden", schreibt Leininger. Ein Abkochen des Trinkwassers ist nicht erforderlich. Die Maßnahme, die mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgesprochen wurde, dauert eine Woche. 

Die Dosierung ist gesundheitlich unbedenklich

Die Ursache der Verunreinigung soll in den nächsten Tagen geklärt werden. Schritte zur Behebung der Störung sind eingeleitet. So werden unter anderem engmaschige bakteriologische Kontrollen durchgeführt. Betroffen sind Bürger aus den Eglinger Ortsteilen Öhnböck, Aufhofen, Thanning, Bullreuth, Wörschhausen, Attenham, Sonnenham, Eulenschwang, Geilertshausen und Endlhausen. Die Chlorierung ist für den Verbraucher auf Grund der geringen Dosierung gesundheitlich unbedenklich. Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden eingehalten, so dass das Trinkwasser wie gewohnt konsumiert werden kann. Leininger weist darauf hin, dass das Chlor bei Allergikern zu Problemen führen kann. Diesen Bürgern rät er, auf Wasser aus Flaschen zurückzugreifen.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister Müller zur S 7: Zeit für die Hausaufgaben
Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) hat ein Bekenntnis zur geplanten S 7-Verlängerung von Wolfratshausen nach Geretsried abgelegt. Herrmann kündigte im …
Bürgermeister Müller zur S 7: Zeit für die Hausaufgaben
Helferkreis: Bleibe für syrische Familie gesucht
Im Herbst vorigen Jahres glaubte sich der Mann aus Syrien am Ziel seiner Träume: Er hielt seine Anerkennung als Bürgerkriegsflüchtling in Händen. Seine Ehefrau und die …
Helferkreis: Bleibe für syrische Familie gesucht
Zwei geparkte Autos angefahren
Gleich zweimal wurden am Montag in Geretsried geparkte Autos angefahren. Zum Glück entstand nur geringer Sachschaden.
Zwei geparkte Autos angefahren
Fraas plant weiter: Vision oder Wahnwitz?
Der Vorschlag von CSU-Stadtrat Alfred Fraas, eine Parkbrücke über die Loisach zu schlagen, hat eine kontroverse Debatte ausgelöst. Fraas nimmt die Kritik an seiner Idee …
Fraas plant weiter: Vision oder Wahnwitz?

Kommentare