Keime am Hochbehälter gefunden

Endlhauser Gruppe muss chloren

  • schließen

Egling - In Teilen der Gemeinde Egling muss eine Woche lang das Trinkwasser gechlort werden. Betroffen sind die Mitglieder der Endlhauser Gruppe. Das teilt die Gemeinde Oberhaching mit.  

Sebastian Leininger, Leiter des Zweckverbands zur Versorgung der Endlhauser Gruppe und Leiter des Wasserwerks Oberhaching, teilt mit, dass bei einer Pobenentnahme am Hochbehälter eine Verkeimung des Trinkwassers entdeckt wurde. Die Ursache sind coliforme Keime. Die betroffene Kammer des Hochbehälters wurde vom Netz genommen. "Als Vorsichtsmaßnahme muss eine gering dosierte Schutzchlorung des Trinkwassers durchgeführt werden", schreibt Leininger. Ein Abkochen des Trinkwassers ist nicht erforderlich. Die Maßnahme, die mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgesprochen wurde, dauert eine Woche. 

Die Dosierung ist gesundheitlich unbedenklich

Die Ursache der Verunreinigung soll in den nächsten Tagen geklärt werden. Schritte zur Behebung der Störung sind eingeleitet. So werden unter anderem engmaschige bakteriologische Kontrollen durchgeführt. Betroffen sind Bürger aus den Eglinger Ortsteilen Öhnböck, Aufhofen, Thanning, Bullreuth, Wörschhausen, Attenham, Sonnenham, Eulenschwang, Geilertshausen und Endlhausen. Die Chlorierung ist für den Verbraucher auf Grund der geringen Dosierung gesundheitlich unbedenklich. Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden eingehalten, so dass das Trinkwasser wie gewohnt konsumiert werden kann. Leininger weist darauf hin, dass das Chlor bei Allergikern zu Problemen führen kann. Diesen Bürgern rät er, auf Wasser aus Flaschen zurückzugreifen.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raminger löst Ketelhut ab
Der Verein Städtefreundschaften hat einen neuen Vorsitzenden. Karl Raminger löst Hans Ketelhut ab, der das Amt aus beruflichen Gründen abgab. Ketelhut wird dem Vorstand …
Raminger löst Ketelhut ab
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Nach dem Interview mit Bürgermeister Michael Müller gibt es Klärungsbedarf: Er hatte auf seiner Facebookseite behauptet, ein entsprechendes Gespräch habe nicht …
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Sattelfeste Defensive nötig
Der ESC Geretsried empfängt Tabellendritten HC Landsberg und muss einige Ausfälle verkraften.
Sattelfeste Defensive nötig
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
Pizza-Freunde aufgepasst: „Gustavo Gusto“-Produzent Franco Fresco vergrößert sich. Er wird am Frühjahr auf dem ehemaligen Sieber-Gelände produzieren.
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände

Kommentare