Straßenausbau kommt Anlieger oft teuer.
+
Der Unterhalt der Gemeindestraßen ist eine wichtige Aufgabe der Kommunen. Egling hat sich heuer einiges vorgenommen.

2021 stehen mehrere Maßnahmen an

Egling verbessert sein Straßennetz

  • Volker Ufertinger
    vonVolker Ufertinger
    schließen

Am Eglinger Straßennetz wird 2021 einiges passieren. Wo und wie - das schaute sich der Bauausschuss in der vergangenen Woche bei einem Ortstermin an.

Egling -Unter anderem wird die vielbefahrene Straße zwischen Puppling und Aumühle auf einer Länge von etwa 700 Metern erneuert. Schon seit einigen Jahren ist die Gemeinde im Begriff, die insgesamt knapp sieben Kilometer lange Gemeindestraße zu sanieren. Heuer folgt der dritte und letzte Abschnitt, der etwa 200 Meter hinter dem Ausflugslokal Aujäger beginnt. Demnächst wird ausgeschrieben, die Arbeiten dürften im Herbst beginnen. Mit Einschränkungen ist während der Umsetzung zu rechnen – die Straße ist unter anderem bei Ausflüglern sehr beliebt.

Gleiches gilt für die Marienstraße in Dettenhausen, wo in den vergangenen Jahren Wasser- und Kanalleitungen verlegt worden sind. Jetzt geht es darum, die Straße, die vom Dorfplatz in Richtung der bekannten Kapelle führt, zu erneuern. Bisher war sie nur provisorisch mit Fräsgut aufgeschüttet.

Eine barrierefreie Bushaltestelle für den X320

Auch zwischen Ergertshausen und Neufahrn wird sich etwas tun: „Hier wird der Radweg vollendet“, so Oberhauser. Federführend ist in diesem Fall allerdings nicht die Gemeinde, sondern das Staatliche Bauamt Weilheim. Geplant ist, hier auch gleich die Notverbundwasserleitungen zwischen Ergertshausen und Neufahrn zu verlegen. Apropos Radweg: Im Lauf des Jahres sollen auch einige Schadstellen auf dem Radweg zwischen Wolfratshausen und Egling ausgebessert werden.

An der Kreuzung mit der Staatsstraße wird außerdem die Bushaltestelle nach Möglichkeit barrierefrei ausgestaltet. Hier soll ab Dezember die Expressbuslinie x320 halten, die Wolfratshausen mit Deisenhofen verbindet. Sie verkehrt alle 20 Minuten. „Ich hoffe, die neue Verbindung wird auch gut angenommen“, so der Bürgermeister.

Lesen Sie auch: Weg ist frei für das Agrar-Dienstleistungszentrum

Vertagt wird hingegen die Erneuerung der Gemeindestraße zwischen Hornstein und Sachsenhausen. Weil ab dem nächsten Jahr die Ortsdurchfahrt Deining saniert wird, geht man in der Gemeinde davon aus, dass die Verbindungsstraße als Umleitung „stark frequentiert und strapaziert“ wird, erklärt Oberhauser. Von daher sei es sinnvoll, die Maßnahme hintanzustellen. Der Rathauschef rechnet damit, dass die Sanierung der Ortsdurchfahrt Deining „mindestens zwei Jahre“ dauert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare