+
Neues Logo: So präsentiert sich Egling ab sofort im Internet.

Übersichtlich und informativ

Egling bekommt neuen Internet-Auftritt

  • schließen

Egling – Lange war die Rede davon, in den nächsten Tagen wird sie freigeschaltet: Die Gemeinde Egling präsentiert sich auf einer überarbeiteten Seite im Internet. Zugleich hat sich die Großgemeinde ein neues Logo zugelegt.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Rathausmitarbeiter Franz Foitzik das neue Angebot vor. Hauptaugenmerk lag den Machern auf der Übersichtlichkeit. Oben links wird stets das Logo eingeblendet, rechts daneben rotieren Fotos aus dem Gemeindegebiet – vom Maibaum bis zum Schneefeld. Links können sich die Nutzer durch das Angebot navigieren. Das Rathaus möchte laut Foitzik möglichst viele Infos online stellen, dementsprechend ist der Reiter „Gemeinde“ der mit dem meisten Inhalt. Aufgelistet werden etwa die Kontaktdaten aller Mitarbeiter sowie ihre Zuständigkeiten, Bebauungspläne, Satzungen und Gebühren. Zudem wird die Geschichte der Großgemeinde und ihrer sieben Ortsteile erzählt. Wichtige Rubriken sind auch „Tourismus und Freizeit“, „Kultur und Vereine“ sowie „Gewerbe und Wirtschaft“. Hier werden jeweils relevante Betriebe und Organisationen aufgelistet. Farblich dominieren auf der Seite Grüntöne, weiß, schwarz und grau.

„Unsere alte Seite war gut, aber wir wollten noch besser werden“, sagte Bürgermeister Hubert Oberhauser. Vor allem die Bedienung für die Verwaltungsmitarbeiter sei einfacher geworden. „Bisher waren Programmierkenntnisse notwendig, um etwas zu ändern“, erklärte Foitzik. „Jetzt geht das ruck-zuck.“ Die Seite passe sich zudem an verschiedene Bildschirmgrößen an, wie es sie beispielsweise auf Smartphones und Tablet-Computern gibt. Außerdem soll demnächst die so genannte „E-Government“-Plattform aufgesetzt werden. Darüber können Bürger Meldeauskünfte erhalten und zum Beispiel einen neuen Personalausweis beantragen, ohne persönlich ins Rathaus kommen zu müssen. Die Identifikation erfolgt über die digitale Funktion des Personalausweises, die Bezahlung erfolgt auf elektronischem Weg. Bereits seit einigen Monaten ist der Online-Sitzungsdienst „Allris“ verfügbar, über den Tagesordnungen, Unterlagen und Beschlüsse des Gemeinderats abgerufen werden können.

Die Gemeinderäte zeigten sich zufrieden – nur zum neuen Logo gab es Bemerkungen. Heiko Arndt (CSU) meinte: „Es wäre schon ganz schön gewesen, wenn der Gemeinderat in die Gestaltung mit eingebunden gewesen wäre.“ Das Logo zeigt zwei grün geschwungene Hügel mit Fahnenmast. Im Hintergrund ist die Kirche zu sehen, drüber steht groß „Egling“ und darunter das Gemeindewappen mit dem Zusatz „...Unsere Heimat“. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Lederhosen-Jogger für Babys und Kinder</center>

Lederhosen-Jogger für Babys und Kinder

Lederhosen-Jogger für Babys und Kinder
<center>Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein</center>

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein
<center>Märchen auf Boarisch - Band1</center>

Märchen auf Boarisch - Band1

Märchen auf Boarisch - Band1
<center>Babystrampler "Lausbub"</center>

Babystrampler "Lausbub"

Babystrampler "Lausbub"

Meistgelesene Artikel

„Wir stellen uns dieser Herausforderung“
Die Sorge der Anwohner, dass durch die bevorstehenden Baumaßnahmen am Karl-Lederer-Platz das Grundwasser nach oben steigt und für feuchte Keller sorgt, gilt als eines …
„Wir stellen uns dieser Herausforderung“
Die Schicksale hinter den KZ-Nummern
22 Kurzbiografien von ehemaligen KZ-Häftlingen sind aktuell im Museum der Stadt Geretsried in einer Sonderausstellung zu sehen. „Namen statt Nummern“ lautet der Titel. …
Die Schicksale hinter den KZ-Nummern
Tölzer Geburtshilfe: Was wäre, wenn?
Hopp oder topp: Am Freitag, 24. März, entscheidet der Kreistag, ob er sich finanziell an der Geburtshilfeabteilung der Tölzer Asklepios-Klinik beteiligen will. Was …
Tölzer Geburtshilfe: Was wäre, wenn?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare