Auf Wiedersehen: Bürgermeister Hubert Oberhauser (li.) verabschiedet Franz Foitzik nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand.
+
Auf Wiedersehen: Bürgermeister Hubert Oberhauser (li.) schenkte Franz Foitzik einen Kräutertopf - passend zu seinen Hobbys Garteln und Kochen.

Personalie aus dem Eglinger Rathaus

Franz Foitzik geht nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand

  • Sabine Hermsdorf-Hiss
    vonSabine Hermsdorf-Hiss
    schließen

Nach 42 Jahren Dienstzeit hat Bürgermeister Hubert Oberhauser Franz Foitzik (63) in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Egling - Als 21-jähriger unterschrieb er den Arbeitsvertrag mit der Gemeinde – „damals noch als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme“, erzählt der Wolfratshauser, nachdem er eine andere Lehre nicht fortführen konnte. Der junge Mann durchlief „so ziemlich alles an Abteilungen, was es nur gibt, von der Kasse über das Einwohnermeldeamt bis zuletzt das Bauamt“. Gerade bei Letzterem stand er vor großen Herausforderungen, da die Gemeinde den Breitbandausbau vorantrieb. „Das hat mir riesig Spaß gemacht.“

Nun, in seiner neu gewonnenen Freizeit, wird Foitzik aber auch nicht langweilig. Auf dem Programm stehen Reisen, Wandern und Fahrrad fahren, ebenso will der Garten versorgt werden. „Und ich werde mich weiter bei der Loisachtaler Bauernbühne einbringen.“

Mit Egling verbindet den Neu-Rentner eine ganze Menge. „Nach der bestandenen Führerscheinprüfung ging es zum Gasthof Oberhauser zum Essen, und der damalige Bürgermeister Manfred Nagler hat mich und meine Frau hier in Egling getraut.“ Der Sohn des damaligen Gastgebers Oberhauser, Hubert Oberhauser, war nun als Bürgermeister sein Dienstherr. „Wenn ich nachrechne“, so das Gemeindeoberhaupt, „war ich gerade zwölf Jahre alt, als Sie hier angefangen haben zu arbeiten.“

Lesen Sie auch: Egling verabschiedet Resolution pro Kreisklinik

Zur Einstimmung auf sein neues „gärtnerisches Leben, und weil Sie sehr gerne Kochen“, bekam Foitzik nebst einem Geldgeschenk und einem Foto, auf dem alle seine Kollegen noch einmal vereint sind, eine große Schale mit verschiedenen Kräutern überreicht. „Wenn die Pandemie vorbei ist“, versprach der 63-Jährige, „werden wir alle zusammen richtig Abschied feiern.“

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare