Thanning, Postkarte von 1907
+
Eine Postkarte von 1907 zeigt das Thanning von anno dazumal. Vor der Kirche St. Peter und Paul treffen sich am Sonntag vor der Kirche zu einem Rundgang.

Tag des offen Denkmals am Sonntag

Rundgang zeigt das historische Thanning

  • Volker Ufertinger
    VonVolker Ufertinger
    schließen

Thanning, heute ein Ortsteil von Egling, schaut auf eine extrem bewegte Geschichte zurück. Sie wird am Sonntag, beim Tag des offenen Denkmals, wieder lebendig.

Egling - Pflichttermin für Geschichtsinteressierte: Am Sonntag, 12. September, steht wieder der Tag des offenen Denkmals an. Diesmal ist die Bevölkerung eingeladen, das historische Thanning zu erkunden. Dr. Guido W. Weber bietet drei Führungen an, nämlich um 10, 13 und 15 Uhr. Die Dauer beträgt jeweils knapp zwei Stunden, Treffpunkt ist vor der Kirche St. Peter und Paul. Das im Jahr 769 erstmals erwähnte Dorf Thanning war einst Grafensitz, Urpfarrei und Gerichtsort. Die bewegte Geschichte von Thanning wird anhand von acht Denkmälern veranschaulicht. Dabei entdecken die Teilnehmer den kleinsten Hauseingang des Dorfes, sondern erfahren auch, welche Verbindung es zwischen Thanning und dem Grabmal des ersten chinesischen Kaisers gibt. Auch historische Persönlichkeiten werden vorgestellt, so die Gräfin Justitia oder der Freiheitskämpfer Johann Khidler, einer der Organisatoren des Aufstands von 1705. Bei Regen fallen die Rundgänge aus.

Lesen Sie auch: Thanning trauert um Josef Wiedenbauer

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare