Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte
+
Bei einem Unfall zwischen Egling und Oehnböck wurde ein 60-Jähriger schwer verletzt.

Hubschrauber im Einsatz

Eglinger kommt von Straße ab und verletzt sich lebensgefährlich

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch im Gemeindegebiet Egling. Dabei wurde ein 60-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat sich eingeschaltet.

Egling – Am Mittwoch gegen 17.30 Uhr fuhr ein 60-jähriger Eglinger mit seinem Pkw die Staatsstraße von Egling kommend in Richtung Öhnböck. Auf Höhe Schnabelschuster geriet er im Bereich einer langgezogenen Linkskurve mit beiden rechten Reifen auf das Bankett. Beim Versuch, den Wagen wieder auf die Fahrbahn zu lenken, übersteuerte der Eglinger das Fahrzeug. Er schleuderte quer über die ganze Fahrbahn und kam nach links ab. Anschließend prallte der Pkw gegen die Böschung und blieb dort liegen. Dabei verletzte sich der 60-Jährige lebensgefährlich. Nachdem er aus dem Wrack befreit werden konnte, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. 

Aufgrund der lebensgefährlichen Verletzungen ordnete die Staatsanwaltschaft München II ein Gutachten zum Unfallhergang an. Die Staatsstraße blieb für drei Stunden komplett gesperrt. An der Unfallstelle waren neben Kräften des BRK auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Egling und Wolfratshausen im Einsatz. Am Pkw des 60-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3000 Euro.

Zeugen gesucht

Nun sucht die Polizeiinspektion Wolfratshausen nach Zeugen. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass hinter dem Unfall-Pkw ein weiteres Fahrzeug fuhr. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wird dringend als Zeuge gesucht. Er wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Wolfratshausen unter der Telefonnummer 08171/42110 in Verbindung zu setzen.

sw/mh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Geretsrieder (14) schlagen auf Senior ein
Wegen einer Körperverletzung ist die Geretsrieder Polizei derzeit auf der Suche nach Zeugen. Zwei jugendliche Geretsrieder haben auf einen 76-Jährigen eingeschlagen.
Zwei Geretsrieder (14) schlagen auf Senior ein
Tennisclub Geretsried macht sich fit für die Zukunft
Um auch zukünftig gut gerüstet zu sein, hat der Tennisclub in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses vorgefühlt, ob es möglich wäre, auf dem Spielgelände eine …
Tennisclub Geretsried macht sich fit für die Zukunft
Darum ist der Wolfratshauser SPD-Chef gegen die Sicherheitswacht
Der Stadtrat hat es beschlossen: Durch Wolfratshausen patrouilliert bald eine Sicherheitswacht. Ob sie wirklich nötig ist, darüber hat nun die Basis der Sozialdemokraten …
Darum ist der Wolfratshauser SPD-Chef gegen die Sicherheitswacht
S7-Verlängerung: Müller hadert mit Verzug
Die erste S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried wird frühestens in der Adventszeit 2028 rollen. Eine Zeitschiene, die Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller wenig …
S7-Verlängerung: Müller hadert mit Verzug

Kommentare