+
Symbolbild

Unfall

Forstarbeiter stirbt bei Baumfällarbeiten in Thal

Bei Forstarbeiten im Thal bei Egling ist ein Arbeiter aus Dietramszell ums Leben gekommen. Ein Holzteil traf ihn so unglücklich getroffen, dass er lebensgefährlich verletzt wurde.

Egling - Bei einem tragischen Unfall ist ein Forstarbeiter in einem Waldstück in Thal bei Egling gestorben. Der 64-Jährige fällte laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Montag gegen 11.30 Uhr einen Baum. 

Hierbei schleuderte ein über vier Meter langes Holzteil aus dem Stamm und traf den Arbeiter aus dem Raum Dietramszell so unglücklich, dass dieser durch den Hieb lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Die herbeigerufenen Rettungskräfte flogen den Mann mit einem Hubschrauber unverzüglich in das Unfallkrankenhaus Murnau. Dort erlag er jedoch in den Nachmittagsstunden seinen schweren Verletzungen.

Die Kripo Weilheim übernahm die Ermittlungen zur Klärung, wie genau es zu diesem tödlichen Betriebsunfall kommen konnte. Hinweise auf ein schuldhaftes oder vorwerfbares Verhalten liegen derzeit nicht vor.

sw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diskussion der AG 60plus: Pflege braucht Pflege
In den Ratsstuben wird auf Einladung der AG 60plus der SPD rege über das Thema Pflege diskutiert. Besonders ein Lenggrieser ist ganz in seinem Element. 
Diskussion der AG 60plus: Pflege braucht Pflege
Was eine Pfarrerin durch die Seelsorge im Krankenhaus für sich selbst lernt
Kranke besuchen, ihnen zuhören, für sie da sein: Durch Seelsorge im Krankenhaus lernt die Wolfratshauser Pfarrerin Elke Eilert viel für ihr eigenes Leben.
Was eine Pfarrerin durch die Seelsorge im Krankenhaus für sich selbst lernt
Voller Licht und Symbolik: Ickinger Kirche Heilig Kreuz feiert Wiedereröffnung
Eineinhalb Jahre wurde saniert: An diesem Wochenende feiert die Gemeinde die Wiedereröffnung der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Icking.
Voller Licht und Symbolik: Ickinger Kirche Heilig Kreuz feiert Wiedereröffnung
Warum Bauern die größte Wertschätzung verdienen
Einen temperamentvollen Auftritt legte die neue Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Donnerstagabend beim Jägerwirt in Aufhofen hin. Es ging um mehr …
Warum Bauern die größte Wertschätzung verdienen

Kommentare