+
Die Perspektive stimmt: Monoski-Ass Georg Kreiter blickt optimistisch auf die bald beginnende Weltmeisterschaft im italienischen Tarvisio. 

Monoski 

In Weltmeisterschafts-Form

  • schließen

Thanning - Georg Kreiter legt auch in den Speed-Disziplinen zu. 

Nach den erfolgreichen Technikrennen in St. Moritz (wir berichteten) war Georg Kreiter „guter Dinge“, auch im Speedsektor wieder vorne mitmischen zu können. „In der vergangenen Saison hat das ja aufgrund der Materialumstellung leider kaum funktioniert“, sagt der Monoski-Doppelweltmeister von 2015.

Im österreichischen Innerkrems machte der 31-Jährige einen ersten Schritt zurück in Richtung Weltspitze. Mit den Plätzen elf und sieben in den beiden Abfahrtsläufen war er nicht hundertprozentig zufrieden, „aber ich habe wichtige Erkenntnisse und weitere Weltcuppunkte gesammelt“. Die Schneebedingungen seien sehr gut gewesen, „aber der eisige Wind machte die Durchführung der Rennen nicht einfach“. Der Super G geriet wegen der starken Böen ein wenig zur Lotterie. Am Ende verpasste Kreiter als Vierter um lediglich 24 Hundertstel das Podest. Er fand das „schon ein wenig ärgerlich, aber die Richtung stimmt“.

Im Kombinationswettbewerb hatte der stellvertretende Aktivensprecher des deutschen alpinen Para-Skiteams nach dem Super G sogar gute Siegchancen. Ein kleiner Fehler im Slalom kostete ihn jedoch Platz eins. Kreiter wurde Dritter – sein fünfter Weltcup-Podestplatz in der laufenden Saison.

Inzwischen ist der gesamte Athletentross ins slowenische Kranjska Gora weitergezogen, wo seit diesem Mittwoch die letzten drei Rennen – zwei Slaloms und ein Riesentorlauf – vor der Weltmeisterschaft in Tarvisio ausgetragen werde. Den ersten Slalom beendete der Thanninger als Sechster.

Im äußersten Nordosten Italiens hat der amtierende Riesenslalom- und Kombinationsweltmeister zwischen dem 22 und dem 31. Januar zwei Titel zu verteidigen. Kreiters Ziel ist „eine Medaille. Ich freue mich auf alles, was da kommt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Industriegeschichte fürs Tablet
Das Interesse an der ungewöhnlichen Geschichte Geretsrieds ist groß. So groß, dass der Arbeitskreis Historisches Geretsried das längst vergriffene Sonderheft der …
Industriegeschichte fürs Tablet
Der Wahnsinn liegt im Zeitplan
Die Asphaltarbeiten im Kreuzungsbereich B 11/ Pfaffenrieder Straße/Schießstättstraße liegen im Zeitplan. An diesem Montag kann der Verkehr höchstwahrscheinlich ab 16 Uhr …
Der Wahnsinn liegt im Zeitplan
Obstbäume jetzt schneiden
Auch wenn es bei rekordverdächtigen Temperaturen von über 20 Grad schwerfällt. Gartler sollten jetzt an den Winter denken. Drei Experten von Gartenbauvereinen geben …
Obstbäume jetzt schneiden
Litfaßsäule entfernt
Zugegeben: Die Litfaßsäule am Karl-Lederer-Platz machte nicht immer den besten Eindruck – vor allem, wenn Reste von sich ablösenden Plakaten herunterhingen. Aber: …
Litfaßsäule entfernt

Kommentare