+
Wiedergewählt: Benno Dissinger (li.) und Peter Steinlechner, Erster beziehungsweise Zweiter Kommandant der Neufahrner Feuerwehr.

Großübung schweißt zusammen

Das Jahr der Neufahrner Feuerwehr

Egling - Im vergangenen Jahr hat die Feuerwehr Neufahrn r.d.I. ein neues Fahrzeug bekommen - ein Highlight für die Wehr. Bei der Jahreshauptversammlung gab es zudem Vorstandswahlen.

Dieser Zufall bleibt in Erinnerung: Ausgerechnet bei der Vorstellung ihres neuen Fahrzeugs ist die Freiwillige Feuerwehr Neufahrn zu einem Einsatz gerufen worden: Am Pitzenweg brannte es am 13. November in einem Keller. Also fuhren die Feuerwehrleute direkt von ihrer Versammlung zum Einsatzort. Im Nachhinein eine nette Anekdote, an die Kommandant Benno Dissinger beim Jahresrückblick der Wehr erinnerte.

Die Neuanschaffung eines Tragkraftspritzen-Fahrzeugs mit Platz für Atemschutz und 800 Litern Löschwasser war der Höhepunkt des Feuerwehrjahres, sagt Dissinger. Der alte Wagen war 28 Jahre alt – höchste Zeit für eine Auswechslung. Für den neuen griff nicht nur die Gemeinde tief in die Tasche – auch die Neufahrner Bürger öffneten ihre Geldbeutel. „Die Spendenbereitschaft war sehr gut“, lobt Dissinger.

Die Neufahrner Wehr absolvierte 2015 mehrere Übungen. Laut dem Jahresbericht rückte sie zudem fünfmal aus: wegen Sturmschäden Ende März und Anfang April, einer Ölspur zwischen Neufahrn und Schönberg im November, dem Kellerbrand sowie einer Rauchentwicklung in Sachsenhausen im Juli. Dort waren damals acht Aktive im Einsatz. Vor Ort stellten sie fest, dass der Rauch aus einem Kamin kam, der nicht richtig zog. „Ein Highlight ist immer die jährliche Großübung der Gemeindefeuerwehren“, sagt Dissinger. Wie berichtet kommen alle sieben Eglinger Feuerwehren einmal jährlich zusammen, um gemeinsam den Ernstfall zu proben. Diesmal wurde ein Großbrand in Thanning am Moarhof simuliert. Die Neufahrner Wehr war mit zwei Atemschutz- und zwei Angriffstrupps zur Sicherung der Nebengebäude beteiligt. Die Übung sei wichtig, damit die Gemeindefeuerwehren untereinander in Kontakt bleiben, so der Kommandant. „Damit wir alle wissen, was im Ernstfall zu tun ist.“

In der Jahresversammlung standen Neuwahlen auf dem Programm. Dissinger wurde als Kommandant bestätigt, Stellvertreter ist Peter Steinlechner. Von den 37 Anwesenden erhielten die beiden jeweils 35 Stimmen, zwei Stimmzettel waren leer. Eglings Rat bestätigte in seiner Sitzung das Ergebnis.

dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Auch dieses Jahr kann sich wieder jede Geretsrieder Familie mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einen Familienpass beim Einwohnermeldeamt ausstellen lassen.
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Eine Wolfratshauserin in Haiti
Drei Jahre lebte und arbeitete die Kinderkrankenschwester und Missionarin Susanne Fassl im Auftrag der evangelischen Gemeinde auf Haiti. Die Insel ist von …
Eine Wolfratshauserin in Haiti
Trotz Sichtschutzwand: So oft hat es in einem Jahr gekracht
Eine Bretterwand an der Tattenkofener Brücke soll Autofahrer dazu bringen, vorsichtiger abzubiegen. Aber: Sie verfehlt ihren Zweck. Seit einem Jahr steht sie, und es hat …
Trotz Sichtschutzwand: So oft hat es in einem Jahr gekracht
Doppeltes Pech für Geretsriederin
Es gibt Tage, da ist einfach der Wurm drin. So einen Tag hat kürzlich eine Geretsriederin (56) erlebt. Erst wurden ihr die Nummernschilder vom Auto und dann auch noch …
Doppeltes Pech für Geretsriederin

Kommentare