+
Michael Neubauer ist stellvertretender Ortsvorsitzender der CSU in Egling.

Kommunalpolitik

Ein lebendiger Ortsverband

Egling – Die Eglinger CSU feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Der zunehmende Verkehr wird Zukunftsthema sein.

Der CSU Ortsverband Egling wurde vor 50 Jahren gegründet – ursprünglich als Ortsverband Thanning. Redakteur Volker Ufertinger nahm das Jubiläum zum Anlass, mit dem stellvertretenden Ortsvorsitzenden, Michael Neubauer, zu sprechen.

Herr Neubauer, herzlichen Glückwunsch zum 50. Geburtstag des Ortsverbands. Wie geht es ihm?

Vielen Dank. Wir sind ein lebendiger Ortsverband mit derzeit 87 Mitgliedern. Wir wollen sowohl die Gemeinde- als auch die Kreispolitik zum Wohle des Bürgers mitgestalten. Demokratie lebt von der Konkurrenz, weshalb wir zu den Kommunalwahlen immer eine eigene Liste haben, mit engagierten Kandidaten aus allen Ortsteilen, aus allen Berufsgruppen, Männer und Frauen und mit einem erfreulich niedrigen Altersdurchschnitt. 2002 etwa lag das Durchschnittsalter bei nur 42 Jahren, 2014 bei nur 41 Jahren.

Wo liegt der Schwerpunkt Ihrer Arbeit?

Wichtiges Thema in der Gemeinde Egling, aber auch im Landkreis, ist der Verkehr und der zunehmende Siedlungsdruck von München her. Man rechnet damit, dass in 15 Jahren im MVV-Gebiet 300 000 Menschen leben werden. Das entspricht der Größe von Augsburg. Der Antrag im Eglinger Gemeinderat zur Deininger Ortsdurchfahrt als auch zur Busverlängerung nach Grünwald ging letztlich auf die Eglinger CSU zurück.

Das Gründungsdatum fällt ins Jahr 1965. Wer waren die Väter des Ortsverbands?

Das Datum war der 8. Dezember 1965. Die Gründerväter waren Hans Holzer und Alois Braun. Mittlerweile verstorben sind aus diesem Kreis Sepp Bernlochner, der erste Ortsvorsitzender der CSU Egling, Leonhard Bichler, Sepp Strobl aus Öhnböck, ein Herr Orthofer, dessen Vornamen unbekannt ist, Peter Hasch und Sepp Händl. Etwas später stießen Peter Bauer, der letzte Bürgermeister von Deining, und Johann Rieger, ebenfalls aus Deining, zum Ortsverband Thanning hinzu. 1973 erfolgte die Namensänderung von Thanning auf Egling, auf Anregung von Bürgermeister Manfred Nagler. 1977 schlossen sich bei der Gebietsreform die Ortsverbände Egling und Endlhausen zusammen. Ehrenortsvorsitzender unseres Ortsverbands ist Hans Holzer aus Aufhofen. Er war 24 Jahre Ortsvorsitzender und einer der wichtigsten Mentoren Edmund Stoibers. Holzer hatte Stoiber vor vielen Jahren ermuntert, für den Bayerischen Landtag zu kandidieren.

Was war der Höhepunkt in der Geschichte des Ortsverbands?

Das war sicherlich der Besuch von Franz-Josef Strauß im Juli 1977 im Thanninger Festzelt. Er hat scharf gegen die sozial-liberale Koalition und Helmut Schmidt geschossen. Das Bierzelt war voll, die Stimmung war gut, sein Besuch damals eine Sensation. Im Anschluss ging es nach Endlhausen ins Wirtshaus. Dort saß er mit Mitgliedern des Ortsverbandes bei Geräuchertem, Rotwein und Bier bis in die frühen Morgenstunden beinander, diskutierte und politisierte. Später kam Strauß noch einmal in einem Bundeswahlkampf nach Egling, er sprach werktags am Eglinger Milchhäusl auf der Rampe zu den Bürgern. Er hatte damals acht Veranstaltungen am Tag. Im Zwei-Stunden-Takt war er in Dietramszell, Egling, Icking, Holzhausen, Kochel, Lenggries und Bad Tölz.

Edmund Stoiber ist Mitglied im Geretsrieder Ortsverein. Hat er, so wie Strauß, auch einmal in Egling eine Rede gehalten?

Ja, am 19. Juli 2001, ebenfalls im Thanninger Festzelt, ich war Ortsvorsitzender. Damals wurde er schon als Kanzlerkandidat gehandelt, aber dazu hat er nichts gesagt. 2002 wurde er dann tatsächlich gekürt – leider ohne Erfolg. Es hat sich gezeigt, dass ein Bayer eher Papst als Bundeskanzler wird.

Letzte Frage: Wann stellt die CSU wieder den Bürgermeister? Derzeit ist ja Hubert Oberhauser von den Freien Wählern an der Rathausspitze.

Die CSU Egling stellt derzeit mit Heiko Arndt den dritten Bürgermeister, was auf unser gutes Wahlergebnis 2014 zurückzuführen ist. Wenn wir auch nicht den ersten Bürgermeister stellen, so bestimmen wir doch in Egling mit.

Weihnachtsfeier

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Ortsverband Egling feiert der CSU Kreisverband seine Weihnachtsfeier am Sonntag, 20. Dezember in Aufhofen. Beginn ist um 19 Uhr in der Kirche St. Valentin. Anschließend treffen sich die Mitglieder und Gäste im Jägerwirt zum Abendessen. In diesem Rahmen werden auch langjährige CSU Mitglieder geehrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung in Obermühltal
Dietramszell - Ab Dienstag, 28. März, wird die Ortsdurchfahrt Obermühltal für den Verkehr komplett gesperrt sein. Die Gemeinde und das Staatliche Bauamt Weilheim …
Vollsperrung in Obermühltal
Kreisverkehr wird nicht begrünt
Icking - Dem SPD-Ortsverband ist der Kreisverkehr an der B 11 zu kahl. Er wollte ihn, gemeinsam mit Kindern von "Plant for the Planet",  begrünen. Doch das hat der …
Kreisverkehr wird nicht begrünt
Ein Kontrapunkt zur Starkbierzeit
Wolfratshausen - Die Stadtkapelle Wolfratshausen setzte bei ihrem Jubiläumskonzert in St. Andreas eher auf die leisen Töne - und fand damit denkbar großen Anklang. 
Ein Kontrapunkt zur Starkbierzeit
Golf gerät auf die Gegenspur
Eine leicht verletzte Frau und rund 20 000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen Abend in der Gemeinde Egling ereignet …
Golf gerät auf die Gegenspur

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare