+
Oldtimer begeistern seit Jahren - eigentlich.

Vergebliche Suche nach neuem Vorstand

Sind alte Schlitten uncool? Oldtimer-Fans in der Krise

Endlhausen – Alte Autos begeistern die Massen - eigentlich. Die Oldtimerfreunde Endlhausen stecken in der Krise. Sie finden keinen neuen Vereinsvorstand.

Die Oldtimerfreunde Endlhausen und Umgebung sorgen für echte Höhepunkte im Veranstaltungskalender in Egling, ja im ganzen Landkreis. Jedes Jahr richten die Fahrzeug-Fans das Endlhausener Dorffest aus, auch das Bulldog-Ziang lockte jährlich bis zu 2 000 Zuschauer. All diese Aktivitäten des 200 Mitglieder starken Vereins könnten bald der Vergangenheit angehören, denn in der Jahresversammlung zu Beginn des Monats fand sich niemand, der den ersten Vorstandsposten übernehmen möchte.

Anna Korntheuer, Erste Vorsitzende der Oldtimerfreunde Endlhausen und Umgebung.

Die bisherige Vorsitzende, Anna Korntheuer, hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, nicht erneut antreten zu wollen. „Seitdem haben wir viele Gespräche geführt und viele Kandidaten gefragt, ob sie sich das Amt zutrauen“, berichtet die Oldtimer-Obfrau. Die Bemühungen blieben erfolglos. Resultat: Ein Jahr nach ihrer Ankündigung steht die Attenhamerin immer noch an der Spitze des Vereins. Da sich in der Jahresversammlung am 1. April im Schützenheim kein Nachfolger gefunden hatte, blieb dieses Vorgehen die einzige Möglichkeit, wenn der Verein bestehen bleiben soll. Auch Korntheuers Stellvertreter, Alfons Huber, behält sein Amt ein weiteres Jahr. Auch er wollte sich ursprünglich aus der vordersten Vereinsfront zurückziehen. Zwar habe es einige Bewerber für diesen Posten gegeben, „wir haben uns aber entschlossen, dass der gesamte alte Vorstand ein Jahr weitermacht“, erläutert Korntheuer. Dass sich niemand bereit erklärt, die Geschicke des Vereins zu leiten, dafür hat die Rentnerin mehrere Erklärungen. „Es ist zum einen eine Zeitfrage, viele Mitglieder sind beruflich zu sehr eingespannt oder haben noch andere ehrenamtlichen Tätigkeiten.“

Außerdem scheuen wohl einige Kandidaten die Verantwortung. „Der erste Vorsitzende ist für alles haftbar, das trauen sich viele vielleicht nicht.“ Für das Vereinsleben soll die missglückte Neuwahl keine negativen Auswirkungen haben. Ein Event muss heuer aber ausfallen. „Es wird dieses Jahr kein Bulldog-Ziang geben“, kündigt die Vorsitzende an. Sie wolle sich die Verantwortung für das Event nicht erneut aufhalsen. Das Dorffest soll hingegen stattfinden.

von Dominik Stallein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schuhdieb schlägt erneut zu
Ein weiteres Paar Turnschuhe ist in Geretsried gestohlen worden. Der 13-jährige Besitzer hatte es ebenfalls vor der Haustür abgestellt. Die Polizei bittet um Hinweise.
Schuhdieb schlägt erneut zu
Montessori-Schule verabschiedet 25 Absolventen
Die Abschlussfeiern in den Montessori-Schulen sind immer wieder etwas ganz Besonderes. So auch heuer, als 25 junge Damen und Herren von der Dietramszeller Schule …
Montessori-Schule verabschiedet 25 Absolventen
Darum fällt im „Guck mal...Familienkino“ nach 25 Jahren der Vorhang
Der Vorhang fällt: Nach 25 Jahren ist Schluss mit dem „Guck mal...Familienkino“. Veranstalterin Andrea Poloczek verrät warum und denkt etwas wehmütig an alte Zeiten …
Darum fällt im „Guck mal...Familienkino“ nach 25 Jahren der Vorhang
Flussfestival-Abschluss: „Blechschaden“ begeistert Publikum
Slapstick und Musik auf höchstem Niveau: Das bot die letzte Veranstaltung des Flussfestivals in Wolfratshausen. Das Bläserensemble „Blechschaden“ begeisterte etliche …
Flussfestival-Abschluss: „Blechschaden“ begeistert Publikum

Kommentare