Rotes Wurfgeschoss

Osterei trifft Kradfahrer am Kopf - er entgeht nur knapp einem Unfall

  • schließen

Ein rotes Wurfgeschoss ist einem 18-Jährigen beinahe zum Verhängnis geworden. Ein Osterei hat ihn am Kopf getroffen, woraufhin er beinahe einen Unfall gebaut hätte.

Egling – Der 18 Jahre alte Fahrer eines Kleinkraftrades ist bei voller Fahrt von einem Osterei am Kopf getroffen worden. Laut Polizei war das Ei aus einem Pkw heraus auf den jungen Straßlacher geworfen worden. Der 18-Jährige war am Ostermontag gegen 21.15 Uhr mit seinem Krad auf der Kreisstraße 21 zwischen Ergertshausen und Deining (Gemeinde Egling) unterwegs. „Auf halber Strecke wurde er er aus einem Pkw, der ihn überholte, mit einem Gegenstand beworfen, der ihn am Helm traf“, berichtet Hauptkommissar Ingo Wagner. 

Bei dem Versuch, dem Wurfgeschoss auszuweichen, entging der Zweiradfahrer nur um Haaresbreite einer Kollision mit einem Straßenleitpfosten am Fahrbahnrand. Wagner: „Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Wurfgeschoss um ein rotes Osterei, das ein Mitfahrer des Pkw geworfen hatte.“ Da das Kennzeichen des Autos der Polizei bekannt ist, wird derzeit über den Fahrzeughalter der Ei-Werfer ermittelt. Der muss mit einer Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. cce

Rubriklistenbild: © dpa / Holger Hollemann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeiten am Schwaigwaller Bach in Geretsried ruhen – zum Schutz der Anwohner
Die Arbeiten am Schwaigwaller Bach ruhen zur Zeit. Seit rund vier Wochen tut sich auf der Baustelle nichts. Die Anwohner profitieren.
Arbeiten am Schwaigwaller Bach in Geretsried ruhen – zum Schutz der Anwohner
Untermarkt 10: Wieder keine Lösung –  Bürgermeister unterstellt „politisches Kalkül“
Mit einem gemeinsamen Antrag wollten CSU, SPD und Grüne den Knoten durchschlagen. Doch die Zukunft der vier städtischen Immobilien in der Altstadt steht nach wie vor in …
Untermarkt 10: Wieder keine Lösung –  Bürgermeister unterstellt „politisches Kalkül“
So kommen Erstwähler mit ihren Landtagskandidaten ins Gespräch
Wer zum ersten Mal im Leben sein Kreuzchen macht, sollte sich vorab informieren. Ein direktes Gespräch mit den Kandidaten ist am Freitag im Tölzer Club „Pistolero“ …
So kommen Erstwähler mit ihren Landtagskandidaten ins Gespräch
Rundgang mit dem „heimlichen Bürgermeister“ zeigt, wie sich Gelting verändert hat
Vor 40 Jahren wurde Gelting in die Stadt Geretsried eingemeindet. Seitdem hat das Dorf sein Gesicht stark verändert – größtenteils zum Guten, wie Franz Wirtensohn …
Rundgang mit dem „heimlichen Bürgermeister“ zeigt, wie sich Gelting verändert hat

Kommentare