+
Ein Geschenk zum Abschied: Bürgermeister Hubert Oberhauser mit Stefan Kießkalt (re.).  

Personalwechsel im Eglinger Gemeinderat

  • schließen

Maximilian Sappl nimmt  künftig den Platz von Stefan Kießkalt ein.

Egling Weil er aus „persönlichen Gründen“ die Tätigkeit als Gemeinderat nicht mehr mit der erforderlichen Intensität ausüben könne, hat sich Stefan Kießkalt in der jüngsten Sitzung aus dem Eglinger Gemeinderat verabschiedet. Als sein Nachrücker wurde Maximilian Sappl vereidigt.

„Wir haben zusammen viel bewegt, und es hat viel Spaß gemacht“, sagte Kießkalt (Vereinigte Bürgerschaft Egling), der seit Oktober 2011 dem Gemeinderat angehörte. Privat habe sich bei ihm vieles verändert. „Es ist mir nicht mehr möglich, mich so einzubringen wie in den letzten Jahren, deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschieden“, begründete der 44-Jährige seinen Entschluss.

„Ich bedauere das sehr, weil er ein sehr aktiver und kompetenter Gemeinderat war“, verabschiedete Bürgermeister Hubert Oberhauser (Freie Wählergemeinschaft) den Ratskollegen. Dessen Abschied bringt einige Veränderungen mit sich. Denn Kießkalt war auch Jugendbeauftragter der Gemeinde und engagierte sich ebenso im Ausschuss für Jugend, Familie & Senioren, im Bau- und Umweltausschuss sowie im Werkausschuss.

Maximilian Sappl sitzt neu im Eglinger Gemeinderat.

Der Endlhauser Maximilian Sappl (50) besetzt bis zum Ende der Amtsperiode Kießkalts Sitz im Gemeinderat. Der in der Dorfgemeinschaft bereits sehr aktive Diplom-Ingenieur (FH) für Elektrotechnik ist nach der Gemeinderatswahl 2014 Listennachfolger und rückt ebenfalls im Bau- und Umweltausschuss nach. Zum neuen Jugendreferenten wählte der Gemeinderat den Thanninger Peter Bernlochner (Freie Wählergemeinschaft). Den ebenfalls neu vakanten Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschusses übernimmt Peter Lichtenegger (CSU). 

rst

Lesen Sie auch: Wie Egling sein Einheimischenmodell regeln will

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schleichweg auf die Autobahn - Einheimische kürzen hier illegal ab: „Fahrer zum Teil sehr aggressiv“
Es ist ein beliebter Schleichweg: Bürger aus Icking und Berg fahren täglich über die Raststätte Höhenrain auf die Autobahn. Die Autobahndirektion Südbayern will das …
Schleichweg auf die Autobahn - Einheimische kürzen hier illegal ab: „Fahrer zum Teil sehr aggressiv“
Grundschule Icking: Anton Höck geht nach Pullach
Seit zehn Jahren leitet Anton Höck die Ickinger Grundschule. Zum Ende des Schuljahres verlässt der 52-Jährige die Einrichtung in Richtung Pullach. 
Grundschule Icking: Anton Höck geht nach Pullach
Bei riskantem Überholmanöver: Biker wird von Suzuki 50 Meter in Wald geschleudert
Ein Biker (24) aus dem südlichen Landkreis München verliert bei Dietramszell die Kontrolle über sein Motorrad - und wird in den Wald geschleudert. Eine 16-Jährige aus …
Bei riskantem Überholmanöver: Biker wird von Suzuki 50 Meter in Wald geschleudert
Sauerlacher Straße: Das passiert mit dem ehemaligen Krankenhaus 
Das ehemalige Krankenhaus in der Sauerlacher Straße wird saniert. In der denkmalgeschützten Immobilie soll ein Mehrgenerationenhaus entstehen. Nach langen Verhandlungen …
Sauerlacher Straße: Das passiert mit dem ehemaligen Krankenhaus 

Kommentare