+
Die Töl 18 zwischen Feldkirchen und der Abzweigung nach Harmating wird saniert.

1,5 Kilometer Baustelle

Vollsperre der Töl 18 in Egling: Straße wird saniert

Egling – Die Töl 18 in Egling wird weiter saniert. Die Baustelle ist 1,5 Kilometer lang. Um einen zügigen Bauablauf zu gewährleisten, wird die Straße ab 14. März voll gesperrt.

Im Vorjahr hat das Staatliche Bauamt Weilheim den Abschnitt der Kreisstraße TÖL 18 zwischen Thanning und Feldkirchen erneuert. Ab kommenden Montag, 14. März, bis voraussichtlich zum 29. April erneuert die Behörde die Fahrbahn zwischen Feldkirchen und Schalkofen auf einer Länge von rund 1,5 Kilometer. Risse, Löcher und Unebenheiten machen diese Maßnahme erforderlich. Das teilt die Behörde mit.

Bis 29. April soll der Abschnitt von Feldkirchen bis zur Abzweigung Richtung Harmating fertig sein. Anschließend wird die rund 300 Meter lange Strecke bis zum Ortsanfang von Schalkofen gebaut. Der weitere Verlauf der TÖL 18 nördlich und südlich Siegertshofens wird im Laufe dieses Jahres fertiggestellt. Im Zuge der Arbeiten wird die Fahrbahn von 5,40 auf sechs Meter verbreitert und die Asphaltschicht verstärkt. Zudem wird die vorhandene Entwässerung ergänzt und an die neue Fahrbahnhöhe angepasst. Die Kosten für alle Abschnitte in Höhe von rund einer Million Euro trägt der Landkreis.

Um einen gefahrlosen und zügigen Bauablauf gewährleisten zu können, müsse die Kreisstraße voll gesperrt werden, heißt es aus dem Bauamt. Die Umleitung erfolgt über Egling, Ascholding, Siegertshofen und wird vor Ort ausgeschildert. Die Behörde bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für etwaige Verkehrsbehinderungen.

peb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Wenzberg bleibt der Wenzberg - vorerst
Der Wenzberg bleibt nach einem Architekten mit nationalsozialistischer Vergangenheit benannt - zumindest vorerst. Eine Entscheidung über die Umbenennung der Straße soll …
Der Wenzberg bleibt der Wenzberg - vorerst
Tafel-Chef Peter Grooten ist verstorben
Peter Grooten wusste genau, was er wollte. Und was er wollte, das setzte er durch. Zum Glück für die Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel. Der gebürtige Sauerländer …
Tafel-Chef Peter Grooten ist verstorben
Autohaus Kern muss schließen
Das Autohaus Kern an der Elbestraße war einst ein florierendes Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern. Doch das ist Vergangenheit. Jetzt ist der Traditionsbetrieb …
Autohaus Kern muss schließen
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen
Geretsried - „Warum baut man keinen Regenwasserkanal?“, fragte Doris Semmler am Stammtisch des CSU-Ortsverbands am Sonntag im Gasthof Geiger. Die Vertreterin der …
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare