Coronavirus zurück in Deutschland: 25-Jähriger nach Italienreise infiziert - Offenbar auch Paar aus NRW betroffen

Coronavirus zurück in Deutschland: 25-Jähriger nach Italienreise infiziert - Offenbar auch Paar aus NRW betroffen
Täglich spricht Klaus Heilinglechner mit vielen Menschen in Wolfratshausen – er weiß, was die Bürgerinnen und Bürger bewegt.

#WORWÄRTS

Eine attraktive Stadt für alle: So will Klaus Heilinglechner Wolfratshausen nach vorn bringen

Rückenwind statt Steine in den Weg, das wünscht sich Klaus Heilinglechner. Der amtierende 1. Bürgermeister von Wolfratshausen hat noch viel vor, damit es #WORWÄRTS geht.

Klaus Heilinglechner ist seit sechs Jahren der 1. Bürgermeister von Wolfratshausen. Nun stehen die Wahlen an und der gebürtige Wolfratshausener hat "seiner" Stadt noch viel zu geben. Im Gespräch mit Redakteurin Anne Tessin verrät Heilinglechner, was das ist.

Verantwortung übernehmen: Dafür steht Klaus Heilinglechner als 1. Bürgermeister von Wolfratshausen

  • Stadtentwicklung im Einklang mit den anderen Kommunen
  • Bürgerbeteiligung im Rahmen der Altstadtentwicklung ernst nehmen
  • Bürgerbeteiligungsprozess auf andere Stadtteile ausweiten

  • Bezahlbaren Wohnraum in Wolfratshausen schaffen
  • Umweltschutz aktiv betreiben
  • Smart City Wolfratshauen

Mehr zur Bürgervereinigung Wolfratshausen e.V.

Positive Stadtentwicklung mit Rückenwind: Heilinglechner bringt viel Erfahrung mit

Sie sind seit sechs Jahren im Amt. Was haben Sie in dieser Zeit über die Bürger von Wolfratshausen gelernt? Was ist ihnen wichtig, was wünschen Sie sich?

Klaus Heilinglechner: Ich liebe meine Heimat. Ich bin hier geboren und aufgewachsen und kenne daher Wolfratshausen durch und durch. Täglich spreche ich mit vielen Menschen in unserer Stadt. Eines wird dabei ganz deutlich: Die Wolfratshauser Bürgerinnen und Bürger wünschen sich, dass es vorangeht. Das umzusetzen ist mir wichtig. Ich will eine positive Stadtentwicklung vorantreiben und dabei eine breite Unterstützung spüren. Rückenwind statt Steine in den Weg ‒ das wünsche ich mir und unserer Stadt. Denn Stillstand ist keine Option.

Genau deshalb haben wir uns bei der Bürgervereinigung für den Slogan "#WORWÄRTS" entschieden. Wir arbeiten bereits daran, dass es in Wolfratshausen vorwärts geht. Dieser Leitgedanke zieht sich auch durch unser Wahlprogramm.

Auf einen Blick: Das Wahlprogramm der Bürgervereinigung Wolfratshausen 

Wo sehen Sie Ihre Stärken als Bürgermeister und wie haben Sie sich in den letzten Jahren in diesem Amt entwickelt?

Für Wolfratshausen soll es #WORWÄRTS gehen!

Klaus Heilinglechner: Mich zu beurteilen, überlasse ich lieber anderen, vor allem den Wählerinnen und Wählern. Ich kann aber über meine Erfahrungen aus den ersten sechs Jahren als Bürgermeister sprechen. In der Anfangszeit habe ich viel gelernt: Wie Kommunalpolitik geht und wie sie nicht geht, worauf man sich verlassen kann und worauf nicht. Mittlerweile kann ich meine Fähigkeiten gezielt zum Wohle unserer Stadt einsetzen.

Ganz besonders wichtig ist die Kommunikation, und zwar in alle Richtungen. Dafür muss man sich als Bürgermeister viel, viel Zeit nehmen; denn die Menschen werden immer anspruchsvoller und die Themen und Projekte immer komplexer. Das gilt für die interne Kommunikation im Rathaus genauso wie für die Stadtratssitzungen, beispielsweise bei der Vermittlung zwischen Parteien, Stadträtinnen und Stadträten. Das gilt für die Kommunikation mit dem Landratsamt und unseren Nachbar- und Partnergemeinden, gerade in Hinsicht auf gemeinsame Projekte. Und es gilt natürlich für die Kommunikation mit den Medien und der Öffentlichkeit.

Übrigens: Wenn wir Projekte erfolgreich abschließen, dann ist es nie nur der Erfolg des Bürgermeisters. Dahinter steckt ein großes Team aus qualifizierten Mitarbeitern im Rathaus, den ehrenamtlichen Mitgliedern unserer Parteien und dem Stadtrat als Gremium, das die Ziele und Spielregeln festlegt. Oft trägt auch eine Gruppe oder ein Verein mit großem ehrenamtlichem Engagement dazu bei. Nur gemeinsam kann es #WORWÄRTS gehen.

Für Familien, für Besucher, für alle: Wolfratshausen soll attraktiver werden

Wo sehen Sie die Herausforderungen in Wolfratshausen und wie wollen Sie sie angehen?

Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung) ist gelernter Landwirt und seit 2014 1. Bürgermeister von Wolfratshausen. Der bodenständige und aufgeschlossene 52-Jährige will Verantwortung übernehmen, das Gute sichern und Neues bewegen.

Klaus Heilinglechner:Die zentrale Herausforderung ist es, unsere Stadt für die Bürgerinnen und Bürger und für Besucher von auswärts attraktiver zu machen. Da haben wir in den letzten sechs Jahren miteinander schon eine ganze Menge angestoßen und teilweise auch umgesetzt. Ich denke da z. B. an den Erhalt der Geburtenstation in der Kreisklinik Wolfratshausen, den Neubau und Ausbau von KiTa-Einrichtungen, die Sanierung unserer städtischen Kinderspielplätze, die Investitionen in unsere Sportanlagen und die 52 geförderten Stäwo-Wohnungen an der Schlesierstraße.

Ein großes Thema, an dem wir schon länger arbeiten, ist die Mobilität. Wir haben ein Programm zur Bezuschussung von Firmen-Fahrrädern aufgesetzt. Und wir wollen das Dauerproblem der verstopften Straßen lösen ‒ über die interkommunale Ebene zusammen mit unserer Nachbarstadt Geretsried. Schön ist, dass wir bei der Verlängerung der S7 ein paar Schritte vorwärts gekommen sind. Auch wenn alles sehr zäh verläuft, waren wir dem Ziel noch nie so nah.

Mehr zur Bürgervereinigung Wolfratshausen e.V.

Isar-Kaufhaus im Obermarkt: So will Klaus Heilinglechner helfen

Stichwort Ortsentwicklung: Welchen "Problemfall" sehen Sie als besonders ernst/wichtig an? Ihr Lösungsvorschlag?

Klaus Heilinglechner:Auch für mich ist der Anblick des Stillstandes am Isar-Kaufhaus im Obermarkt nur schwer zu ertragen. Dass das Gebäude seit längerer Zeit als halb abgerissenes Haus wie nach einem Bombenangriff dasteht, ist überhaupt nicht akzeptabel. Aber: Die Arbeiten stocken wegen eines laufenden Rechtstreites. Auch, wenn die Stadt nicht Verfahrensbeteiligter ist, setze ich mich, soweit möglich, für eine zügige Lösung ein und führe mit den Nachbarn und den Investoren Schlichtungsgespräche. Als Mediator versuche ich, eine für beide Seiten konstruktive einvernehmliche Lösung zu finden. Denn es muss so rasch wie möglich mit der Aufwertung unserer Innenstadt weitergehen. Wir sind inzwischen einen guten Schritt vorangekommen und die Aussichten sind äußerst positiv.

Als Landwirtschaftsmeister und Biobauer weiß Klaus Heilinglechner wie man anpackt und für die Zukunft denkt.

Welche großen Projekte streben Sie für Wolfratshausen in Ihrer neuen Amtszeit an?

Klaus Heilinglechner:Hier gibt es natürlich ein paar offensichtliche Projekte die zu aller erst umgesetzt werden müssen. Allen voran die Innenstadtentwicklung, die Gestaltung des Westufers, Mobilitätskonzepte für eine Verkehrsentlastung und den Ausbau der Hallenkapazitäten. Wir haben uns in allen Bereichen gut vorbereitet. Vor einem Jahr bereits haben wir Arbeitsgruppen gebildet, die zu allen relevanten Themen Ideen gesammelt haben, Konzepte erstellt und Möglichkeiten ausgelotet haben. Das Ergebnis ist in unserem Wahlprogramm nachzulesen. 

Bewährtes oder frischer Wind: Warum sollten die Bürger von Wolfratshausen Ihre Amtszeit noch einmal verlängern?

Klaus Heilinglechner:Die Bürgervereinigung hat sich inhaltlich und personell neu aufgestellt. Wir haben Ideen, wir haben Schwung, wir wollen anpacken, wir haben ein starkes Team. Wir werden die erarbeiteten Projekte und Ideen so umsetzen, dass sie beim Bürger ankommen. Eine Stadt muss sich entwickeln dürfen: Ich bin überzeugt, dass innovative Ideen eine Bereicherung sind und stehe diesen offen gegenüber.

Albert Einstein hat einmal gesagt: "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert." In diesem Sinne: WORWÄRTS geht's!

Klaus Heilinglechner: Ihr Bürgermeister für Wolfratshausen

Auf einen Blick: Das Wahlprogramm der Bürgervereinigung Wolfratshausen

Eine Stadt für alle Generationen

  • Wir stärken unsere Seniorinnen und Senioren, fördern unsere Jugend und unterstützen die Wolfratshauser Familien

Eine Stadt mit einer starken Wirtschaft und einem florierenden Tourismus

  • Wir gestalten Wolfratshausen attraktiv für unsere Touristen, junge und etablierte Gewerbetreibende und insbesondere unsere Auszubildenden

Eine Stadt mit ansprechenden, alternativen Mobilitätskonzepten

  • Wir fördern den Rad- und öffentlichen Nahverkehr und unterstützen moderne Mobilitätskonzepte.

Wolfratshausen – eine sportlich aktive Stadt 

  • Für unsere Vereine werden wir weitere bedarfsgerechte Hallenkapazitäten schaffen. Wir stellen Schwimmflächen bereit und bauen Fitnessmöglichkeiten und Angebote im Stadtgebiet aus.

Zentrums- und Stadtteil-Entwicklung

  • Wir entwickeln unsere schöne Stadt unter Einbeziehung der umliegenden Kommunen. Der Bürgerbeteiligungsprozess im Rahmen der Altstadtentwicklung muss umgesetzt und auf die Stadtteile ausgeweitet werden.

Umweltschutz aktiv betreiben

  • Wir stehen für eine Erhöhung des Anteils alternativer Energiequellen, energetischer Sanierungen und werden unter dem Aspekt von Umweltschutz Projekte vorantreiben und Entscheidungen treffen.

Miteinander wohnen in Wolfratshausen

  • Wir schaffen bezahlbaren Wohnraum und achten auf eine behutsame Nachverdichtung

Smart City Wolfratshausen

  • Wir wollen das Potential neuer Technologien für Wolfratshausen ausschöpfen und dadurch auch unsere regionale Wirtschaft weiter stärken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleiner Vogel lebt seit Monaten in Rewe-Markt - Kunden haben jetzt einen schlimmen Verdacht
Im bayerischen Wolfratshausen hat sich ein Vogel in einen Rewe-Supermarkt verflogen - und lebt seit längerer Zeit in der Filiale. Ein Kunde hat einen grausamen Verdacht.
Kleiner Vogel lebt seit Monaten in Rewe-Markt - Kunden haben jetzt einen schlimmen Verdacht
Rosenmontag endet für 19-Jährigen in Arrestzelle
Ein 19-Jähriger aus Wolfratshausen war in der Nacht auf Dienstag so betrunken, dass er zum Ausnüchtern in eine Arrestzelle musste. Er hatte randaliert und die Polizei …
Rosenmontag endet für 19-Jährigen in Arrestzelle
Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat Fabian von Xylander im Porträt
Fabian von Xylander will Bürgermeister von Dietramszell werden. Er ist Kandidat der Grünen, SPD und Parteifreien. Sein Weg dahin war etwas ungewöhnlich.
Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat Fabian von Xylander im Porträt
Polizei stoppt Verwirrten mit Schuss auf Reifen - er hatte zwei Menschen angegriffen
Getreten, beleidigt und einen Reifen zerstochen hat ein offenbar geistig verwirrter Mann am Sonntag. Die Polizei nahm ihn fest.
Polizei stoppt Verwirrten mit Schuss auf Reifen - er hatte zwei Menschen angegriffen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion